18jahre

Unser Team

  • setz rainer
  • moehn anna maria
  • di pasquali tanja
  • moehn werner
  • haist ruth
  • dejon andrea
  • sandmayer sibille
  • harms birgitt
  • simon klaus
  • honig ines
  • schenk silvia

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Bundesweit neues Onlineverfahren in der Sozialverwaltung kommt aus dem Saarland!
 
Das Landesamt für Soziales stellt auf der CeBIT in Hannover vom 20.3. bis 24.3.2017 das neue Verfahren „Eingliederungshilfe online“ vor. Direktorin Anja Wagner-Scheid erklärt dazu: „Das Saarland macht mit diesem neuen Verfahren einen weiteren großen Schritt im Bereich moderne und bürgerfreundliche Verwaltung. Im Jahr 2014 haben wir das Verfahren „SchwebNET-Online“ für die Feststellung einer Schwerbehinderung mit großem Erfolg eingeführt.
 

 

Aktuell nutzen bereits 16 % aller Antragsteller den Onlineantrag. Jetzt haben wir als erstes und einziges Bundesland auch die Antragstellung im Bereich Eingliederungshilfe weiterentwickelt und bieten neben dem Papierantrag die Antragstellung über den Onlineantrag an. Wir erleichtern den Antragstellern das Ausfüllen der Zeilen, indem wir Plausibilitätsprüfungen und Ausfüllhilfen hinterlegt haben. Zudem werden automatisch Antragsdaten aus dem Antragsformular in das Fachverfahren OPEN/PROSOZ übernommen.  Dadurch erwarten wir kürzere Bearbeitungszeiten bis zur Bescheiderteilung (Stichwort: Prozessoptimierung).“
 
Die Freischaltung des Onlineantrages erfolgt am 10. April 2017. Im Vorfeld werden alle Träger und Einrichtungen im Saarland in einer Informationsveranstaltung im Landesamt für Soziales über die Handhabung informiert.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren