Unser Team

  • dejon andrea
  • simon klaus
  • harms birgitt
  • moehn werner
  • honig ines
  • setz rainer
  • sandmayer sibille
  • moehn anna maria
  • schenk silvia
  • di pasquali tanja
  • haist ruth

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Die Telefonseelsorge Saar benötigt dringend „Nachwuchs“
 
Die Evangelisch-Katholische Telefonseelsorge Saar sucht neue ehrenamtliche Beraterinnen und Berater für den Dienst am Telefon. Nachdem einige langjährig Mitarbeitende ausgeschieden sind, wird dringend „Nachwuchs“ benötigt.
Wer sich ehrenamtlich in der Telefonseelsorge Saar engagieren will, sollte bereit sein, etwa 15 bis 20 Stunden im Monat in diese Aufgabe einzubringen.

 

Interessierte brauchen ein gutes Einfühlungsvermögen, um Menschen in Problemlagen im Gespräch zu begleiten. Außerdem  sollten sie Lust an gemeinschaftlichem Lernen und  am  Austausch mitbringen.

Dem Dienst am Telefon geht eine Vorbereitung  in Seminarform voraus. Sie beginnt in diesem Jahr  mit einem Ausbildungs- Wochenende am 18. und 19. August. Interessierte können sich jetzt melden. Einige Plätze sind noch frei: Tel.  0681/ 9 68 69 -22.

Weitere Informationen im Internet: www.telefonseelsorge-saar.de

Die Telefonseelsorge ist in Deutschland durch über 100 Stellen bundesweit 24 Stunden gebührenfrei und anonym erreichbar. Die Evangelisch-Katholische Telefonseelsorge und Beratungsstelle Saar ist für das gesamte Saarland und damit für rund eine Million Einwohner erreichbar.
Bei der Telefonseelsorge Saar engagieren sich rund  80 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die 24 Stunden, rund um die Uhr seelsorgerische Gespräche am Telefon anbieten. Für diese Aufgabe wurden sie eineinhalb Jahre lang sorgfältig ausgebildet. Vier hauptamtliche Kräfte (ein evangelischer Pfarrer, zwei Psychologinnen und ein Psychologe) begleiten die Beratungen am Telefon, unterstützen die ehrenamtlich Mitarbeitenden und bieten persönliche Gespräche in der Beratungsstelle an.


Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren