Unser Team

  • setz rainer
  • harms birgitt
  • di pasquali tanja
  • schenk silvia
  • honig ines
  • dejon andrea
  • sandmayer sibille
  • moehn anna maria
  • haist ruth
  • simon klaus
  • moehn werner

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Die kultigen Werbespots der Minijob-Zentrale knacken die Eine-Million-Klicks-Marke bei YouTube!
 

Der Wolf und die sieben Geißlein freuen sich gemeinsam mit Hänsel und Gretel über den riesigen Erfolg ihrer Spots gegen Schwarzarbeit. Die hölzernen Hauptdarsteller standen erst im Februar bei der Produktion der Augsburger Puppenkiste und der Essener Minijob-Zentrale vor der Kamera.

 

 

Ihre Botschaft: Es ist märchenhaft einfach einen Minijobber für den Privathaushalt anzumelden und so von den vielen Vorteilen zu profitieren – beispielsweise vom Unfallversicherungsschutz für Minijobber und der Steuerersparnis für Arbeitgeber. Die beiden Werbespots gegen Schwarzarbeit sind im April in den großen deutschen TV-Sendern gelaufen.

Bei YouTube haben die Spots jetzt schon Kultstatus erreicht. Nach kürzester Zeit erreichten sie mehr als 1.000.000 Klicks. Darüber freuen sich natürlich alle Beteiligten - sogar der böse Wolf ist aus dem Häuschen.

Bereits seit 2014 kämpfen die Minijob-Zentrale und die Augsburger Puppenkiste mit ihren außergewöhnlichen Werbespots gegen Schwarzarbeit. Zwei wichtige Auszeichnungen gingen 2014 hierfür an die Essener Minijob-Zentrale und die Augsburger Puppenkiste: Die PR-Klappe in Silber für die Öffentlichkeitsarbeit der bundesweiten Kampagne sowie der Politikaward, der für die beste Werbekampagne einer öffentlichen Institution an die beiden Partner verliehen wurde.

Auf dem YouTube-Kanal der Minijob-Zentrale findet man neben den aktuellen Werbespots mit der Augsburger Puppenkiste viele weitere auch fachliche Informationen zum Thema Minijobs. Zum Kanal der Minijob-Zentrale: www.youtube.com/user/MinijobZentrale


Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren