2. Aktionstag der „Blutzuckerprofis“

Zugriffe: 63
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Ein buntes Programm an ausgewählten Vorträgen von Spezialisten!


Am 26. August 2017, um 12.00 Uhr, startet im Marienkrankenhaus in St. Wendel (Saarland) ein buntes Programm an ausgewählten Vorträgen von Spezialisten aus dem gesamten Bundesgebiet und Erfahrungsberichten von Menschen mit Diabetes, die über den Umgang mit ihrer Erkrankung berichten. Junge, frisch diagnostizierte Diabetiker und „alte Hasen“ sind eingeladen, sich auf der Veranstaltung einzubringen, zu informieren und auszutauschen. Es gibt Tipps, Anregungen, Informationen und Aktuelles für alle Diabetes-Typen.


Die Ministerpräsidentin des Saarlandes, Annegret Kamp-Karrenbauer, hat die Schirmherrschaft für diese Diabetes-Veranstaltung übernommen. Viele Sponsoren unterstützen ebenfalls großartig den Tag. So ist es wieder möglich, im Diabetes-Info-Mobil des DDH-M Landesverbandes Nordrhein-Westfalen direkt vor Ort Blutzuckermessungen durchzuführen.

Dr. Röschenthaler wird über „Die Wahrheit über Typ-2-Diabetes“ referieren und Dr. Frank mit einer jungen Diabetikerin diskutieren. Die Betroffene Annika Zimmer möchte darüber berichten, was sie in der Selbsthilfe findet, was es im Internet und bei den Ärzten nicht gibt. Weitere Vortragende sind Dr. Seibel aus Nalbach und Dr. Lente aus Oberkirchen. Weitere Ärzte runden das Vortragsprogramm ab.

In den Pausen gibt es Gelegenheit, sich das umfangreiche Programm anzuschauen. Ein Aktivprogramm mit Bewegung und eine Zell- sowie Gewebeanalyse mit einem Oligo-Scan stehen ebenfalls für die Besucher bereit. Der Eintritt ist frei.


Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren