Kreative Projekte im Forum ALTE POST

Zugriffe: 82
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Sonderausstellung zu den Pirmasenser Fototagen 2017!

171012 fapImpression Workshop im © Forum ALTE POST Forum ALTE POST © Forum ALTE POSTMuseumspädagogisches Programm im Pirmasenser Kulturzentrum für Kinder, Jugendliche und Erwachsene begleitend zur Sonderausstellung mit den besten Bildern des CEWE-Wettbewerbs „Our world is beautiful“
Im Rahmen der Pirmasenser Fototage vom 20. Oktober bis 5. November 2017 präsentiert das Forum ALTE POST die besten Bilder des von CEWE ausgerichteten Foto-Wettbewerbs „Our world is beautiful“. Fotografie steht dabei auch im Mittelpunkt des kreativen Begleitprogramms im Pirmasenser Kulturzentrum.


So bietet das museumspädagogische Team am Dienstag, 24. Oktober, sowie am Donnerstag, 2. November, jeweils eine Führung durch die Ausstellung mit einem anschließenden Foto-Projekt für Kinder und Jugendliche an (max. Gruppengröße: 12). Von 16.00 bis 17.30 Uhr können sie sich ihr Lieblingsmotiv oder auch einen Lieblingsplatz im Forum ALTE POST aussuchen. Davon entsteht vor Ort ein Foto, das auf einer Bilderwand verewigt wird; einen weiteren Abzug darf jeder mit nach Hause nehmen. Eine Anmeldung ist möglich per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06331/23927-12 oder -16.

Die monatliche Ausgabe der Reihe „Kunst-Stück“ am Freitag, 3. November, widmet sich von 16 bis 17 Uhr ebenfalls dem Thema Fotografie anhand ausgewählter Arbeiten der Sonderausstellung; eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Teilnahmepreis von 6 Euro beinhaltet einen Besuch auch der jeweils anderen Ausstellungen des Hauses. Kindertagesstätten und Schulen haben zudem die Möglichkeit, am 24., 25., 26. und 27. Oktober sowie am 2. und 3. November eigene Führungen mit einem kleinen praktischen Teil zu buchen (Anmeldungen telefonisch unter 06331/23927-12 oder -16). Die Teilnehmer befassen sich unter anderen mit Grundbegriffen der Fotografie, gehen der Frage von Komposition und Perspektive nach und basteln im Anschluss ein Modell einer Lochkamera, der „Camera Obscura“. Die Teilnahmegebühr für Kitas beträgt pro Kind 3 Euro, Grundschüler sowie Schüler der Sekundarstufe I und II zahlen jeweils 4 Euro.


Zum Forum ALTE POST
Das Kulturzentrum Forum ALTE POST in Pirmasens ist entstanden aus dem 1893 von dem Architekten Ludwig Stempel (1850-1917) erbauten Königlich Bayerischen Postamt. Dort wurden bis 1927 sowohl der städtische Paketverkehr als auch der Telegrafendienst abgewickelt; nach dem Bau einer neuen Post diente das Gebäude im Herzen der westpfälzischen Stadt als Fernmelde- und Kraftpoststelle und galt 1930 als einer der größten Kraftpoststützpunkte Deutschlands. Bis zu ihrer Schließung 1976 fungierte die Alte Post als Wartesaal für Postbusreisende, Telefonzentrale und Kraftpostverwaltung. Dank eines aufwändigen Umbaus, einer technischen Modernisierung und grundlegenden Restaurierung, bei der unter anderem ein Mosaik an der Außenfassade nach historischen Vorlagen wiederhergestellt wurde, erstrahlt das Monument nun in neuem Glanz. Das Forum ALTE POST bietet mit seinen vielfältig nutzbaren Räumen Platz für Ausstellungen, Konzerte und Events, aber auch für Seminare und private Feiern. Zur Würdigung zweier berühmter Söhne der Stadt gibt es im Forum ALTE POST fest etablierte Einrichtungen. Dabei handelt es sich zum einen um die Dauerausstellung „Heinrich Bürkel – Landpartie“ mit insgesamt 60 Gemälden, Zeichnungen und Skizzen des bekannten Romantik-Malers Heinrich Bürkel (1802-1869). Zum anderen präsentiert sich das Hugo-Ball-Kabinett als interaktive Dauerausstellung über den Dada-Begründer Hugo Ball (1886-1927).

Weitere Informationen sind unter www.forumaltepost.de erhältlich.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren