Fünftes Podium


Zugriffe: 53
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Pfälzisches Team mit Erfolg unterwegs



fuenftes 01Mit Fahrspaß aufs Podium Fotoquelle: Gruppe C PhotographyDas KÜS Team75 Bernhard ist beim 57. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen, Lauf 7 zur VLN-Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring, wieder aufs Podium der Cup2-Klasse gefahren. Aus Startreihe eins gestartet belegten David Jahn (26, Leipzig) und Marek Böckmann (20, Lautersheim) im Porsche 911 GT3 Cup der Truppe aus Bruchmühlbach-Miesau in dem Vier-Stunden-Rennen, das 30 Minuten vor Schluss mit der Roten Flagge abgebrochen wurde, Platz zwei.



Der Sieg wäre möglich gewesen, doch geriet Jahn mit einem Konkurrenten aneinander, musste über die Kurzanbindung noch einmal an die Box und verlor dadurch entscheidend Zeit. Das war bereits die fünfte Podiumsplatzierung und der vierte zweite Rang in der VLN-Premierensaison des pfälzischen Teams.

Teamchef Rüdiger Bernhard: „Es ist soweit gut gelaufen. Wir sind von Platz zwei gestartet, die Pole-Zeit wurde unserer Ansicht nach trotz Überholens unter Gelber Flagge gefahren. Im Rennen haben wir dann lange geführt, leider war dann der Zwischenfall mit David, der so viel Zeit verloren hat. Der Sieg wäre möglich gewesen. Aber wir waren wieder gut unterwegs.“ 

Nächstes VLN-Langstreckenrennen ist der 49. ADAC Barbarossapreis am 7. Oktober. Start ist um 12 Uhr.


Unter www.vln.de ist der Livestream zu sehen.

Text: Peter Schäffner








Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren