Der saarländische Bergmann und seine Zeitschrift

Zugriffe: 48
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
"Schacht und Heim" war eine Zeitschrift für den saarländischen Bergmann.

Zusammen mit der Hochschule der Bildenden Künste Saar hat das Deutsche Zeitungsmuseum in Wadgassen die gleichnamige Ausstellung entwickelt, die es bis zum 30. Juni 2018 zu sehen ist. Ausgangspunkt ist „Schacht und Heim“, die Werkzeitung der Saarbergwerke, die in den 1950er und 1960er Jahren ihre große Zeit hatte und den Bergleuten eine weite Auswahl von Themen bot: Wie wird Sicherheit unter Tage gewährt? Wie werden Tiere im Bergbau oder zu Hause als Nutztiere gehalten? Wie benimmt man sich gegenüber Frauen?



Mit etwas Nostalgie werden beispielsweise eine Bergmannsküche und eine Kneipe für das Feierabendbierchen präsentiert – dazwischen die Zeitschrift „Schacht und Heim“, durch die Besucher blättern können. Es laufen aber auch Interviews von Zeitzeugen, die von der besonderen Gemeinschaft und Solidarität untereinander berichten. Lebendig gestaltet und interaktiv wird außerdem neueste Computer-Technik eingesetzt: So müssen Besucher in Teamarbeit in einem „Escape Room“ einem simulierten Schlagwetter entkommen.

Infos zur Ausstellung „Schacht und Heim – Eine Zeitschrift für den saarländischen Bergmann“, zu sehen bis zum bis 30. Juni 2018, Deutsches Zeitungsmuseum, Wadgassen unter www.kulturbesitz.de.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren