Was brauchen Familien mit schwerkranken Kindern oder Jugendlichen?

Zugriffe: 53
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 5.00 (1 Abstimmung)
Informationsstand im Eingangsbereich des Globus Warenhauses in Homburg Einöd zum Tag der Kinderhospizarbeit!


Der bundesweite „Tag der Kinderhospizarbeit“ macht auf die Situation von Kindern und Jugendlichen mit lebensverkürzender Erkrankung und deren Familie aufmerksam. Der Tag der Kinderhospizarbeit am 10. Februar soll in der Gesellschaft ein Bewusstsein für die Arbeit der Kinderhospize schaffen. Familien mit schwerkranken Kindern und Jugendlichen sehen sich oft mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert.


Neben der medizinischen oder pflegerischen Versorgung sind dies vor allem organisatorische Belastungen bis hin zu existentiellen und ethischen Fragen, die mit der Krankheit und dem Krankheitsverlauf einhergehen.

Der Kinderhospizdienst Saar präsentiert mit einem Informationsstand am 06.02.2018 von 11 bis 16 Uhr im Eingangsbereich des Globus Warenhauses in Homburg Einöd, welche Hilfs- und Versorgungsangebote in Anspruch genommen werden können.
Hospizfachkräfte und Ehrenamtliche informieren und beraten an diesem Tag interessierte Bürgerinnen und Bürger über die verschiedenen Versorgungsmöglichkeiten und Hilfsangebote, über Kontakte zu anderen Betroffenen bis hin zu Mitwirkungsmöglichkeiten.
Denn Ziel der Kinder-Hospizarbeit ist es, die Lebensqualität der betroffenen Kinder und deren Familien zu erhalten oder zu verbessern. Durch ein vernetztes Beratungs- und Begleitungsangebot unterstützt der Kinder-Hospizdienst Saar Familien mit lebensverkürzend erkrankten Kindern. Der Dienst wurde vor 12 Jahren gegründet und begleitet aktuell 165 Familien. Das Kinder- Palliativteam ergänzt die Ambulante Hospizarbeit mit schmerztherapeutischer Betreuung und umfassender Beratung, auch in Krisen und bei Notfällen, rund um die Uhr.
Die Angebote des Kinder-Hospizdienstes Saar sowie des Kinder-Palliativteams sind für die betroffenen Familien kostenlos, da sie aus Spenden und Mitteln der Krankenkassen finanziert werden.

Nähere interessante Informationen über die Arbeit des Kinder-Hospizdienstes Saar erhalten Sie im Internet unter

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren