18jahre

Unser Team

  • moehn werner
  • setz rainer
  • dejon andrea
  • schenk silvia
  • sandmayer sibille
  • honig ines
  • moehn anna maria
  • harms birgitt
  • haist ruth
  • simon klaus
  • di pasquali tanja

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Sicherheitspartnerschaft zwischen Innenministerium und Kreisstadt Neunkirchen trägt erste Früchte!
 

Die bestehende  intensive Partnerschaft wird jetzt durch ein Sicherheitskonzept der Polizeiinspektion (PI) in Neunkirchen  ausgeweitet. Mit Wirkung  zum vergangenen Montag (06.03.2017) wurde ein durch die PI Neunkirchen erstelltes brennpunktorientiertes Präventionskonzept umgesetzt.

 

Die präventiven Maßnahmen konzentrieren sich dabei  vornehmlich auf die Bereiche:
• „Jugendliche und  Alkoholkonsum“, „Vandalismus im öffentlichen Raum“,
• „Problemstellungen mit Migrationshintergründen“ sowie „sonstige Störungen der
• öffentlichen Sicherheit und  Ordnung“. Ziel des  Konzeptes ist die Verbesserung des interkulturellen Zusammenlebens der Bevölkerung durch proaktive Kontaktaufnahme der Polizei.

Das Konzept sieht  eine kontinuierliche, sichtbare Polizeipräsenz durch vermehrte Fußstreifen in Neunkirchen vor. Dabei stehen relevante Örtlichkeiten (sog. „Hot-Spots“) im Innenstadtbereich im Vordergrund.

Die „Hot-Spots“ im Überblick:
• Oberer-/Unterer Markt
• Hüttenberg/-park/-areal
• Saarpark-Center
• Stummplatz
• Lübbener Platz
• Bliesterrassen
• Wellesweiler Straße
• Bachschule und  Postpark

Die Streifentätigkeit wird durch Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Neunkirchen unter Einbindung der Operativen Einheit (OpE) „Blies 2“ sowie mit Unterstützung des Ordnungsamtes der Stadt Neunkirchen umgesetzt.


Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren