Vier Verletzte bei Unfall auf B41

Zugriffe: 59
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Kollision zweier Fahrzeuge endete im Straßengraben!
 

170726 unfallFoto: Kai Hegi (Feuerwehr Neunkirchen)Vier Personen wurden am Dienstagvormittag, 25. Juli bei einem Verkehrsunfall bei Sinnerthal auf der Bundesstraße B41 zwischen den Kreisverkehren an der Bahnunterführung Plätchesdoole und Sinnerthal verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen musste zur Hilfeleistung ausrücken.


Eine blaue Mercedes-Benz A-Klasse und ein silberner Hyundai i20 kollidierten auf dem kurzen Abschnitt der B41 zwischen Neunkirchen und Sinnerthal so heftig miteinander, das die beiden Fahrzeuge in den Straßengraben geschleudert und vier Fahrzeuginsassen verletzt wurden. Um kurz vor 11 Uhr wurde der Löschbezirk Neunkirchen-Innenstadt der Feuerwehr Neunkirchen zu der Unfallstelle alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte waren bereits alle Verletzten von Ersthelfern aus den zwei Unfallfahrzeugen befreit worden und wurden erstversorgt. Die Feuerwehrleute mussten an der Unfallstelle den Brandschutz sicherstellen und kleine Mengen ausgelaufener Betriebsstoffe aus den Unfallautos mit Bindemittel aufnehmen. Für etwa eine dreiviertel Stunde musste durch die Feuerwehr die Bundesstraße zwischen den beiden Kreisverkehren komplett für den Verkehr gesperrt werden. Die vier durch den Unfall verletzten Personen wurden mit Rettungswagen von Feuerwehr und Arbeiter-Samariter-Bund in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Unfallursache auf.

Nach knapp einer Stunde konnten die neun mit drei Einsatzfahrzeugen ausgerückten Feuerwehrleute des Löschbezirks Neunkirchen-Innenstadt wieder einrücken.





Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren