Über 3.000 Stunden im Einsatz

Zugriffe: 49
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Feuerwehr: Ehrungen und Beförderungen!


171122 ehrung feuerwehrEhrung bei der Feuerwehr Foto: Mathias/Kreisstadt NeunkirchenEinmal im Jahr kommen die Führung der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen, Vertreter der Neunkircher Stadtverwaltung sowie Feuerwehrführungskräfte des Landkreises zusammen um ausgewählte Mitglieder der Neunkircher Wehr für ihr langjähriges Engagement in der Feuerwehr zu ehren und in neue Dienstränge zu befördern. In seiner Ansprache fand Bürgermeister Jörg Aumann lobende Worte für das herausragende und unersetzliche Engagement der über 340 Feuerwehrleute in der Kreisstadt.

 

„Die Stadt und ihre Bürger sind auf Ihre Leistungen angewiesen. Ohne Ihre Bereitschaft zu außergewöhnlichem ehrenamtlichem Engagement wäre unsere Sicherheit nicht gewährleistet und unser Gemeinwesen um vieles ärmer“. Bis Ende Oktober waren die ehrenamtlichen Brandschützer zu mehr als 450 Einsätzen, darunter 192 technische Hilfeleistungen und 100 Brände, aber auch 24 böswillige Alarmierungen, ausgerückt. Dabei konnten sie 38 Personen retten, leider kam für zwei Menschen jede Hilfe zu spät und sie konnten nur noch tot geborgen werden. Insgesamt leisteten die Neunkircher Feuerwehrleute 2017 mehr als 3.000 Stunden im Einsatz.

Wehrführer Stefan Enderlein, Bürgermeister Jörg Aumann und Kreisbrandinspekteur Werner Thom konnten nun 46 Neunkircher Feuerwehrangehörige durch Stadt, Land und Feuerverband ehren und 36 Feuerwehrmänner und -frauen in neue Dienstränge befördern. Für 20, 30, 40 und 50 Jahre Feuerwehrzugehörigkeit wurden durch die Stadt Neunkirchen 15 Feuerwehrmänner geehrt. Weitere 15 Wehrmänner erhielten vom Saarland Ehrungen für 25 und 45 Jahre Feuerwehrdienst und nochmals 16 Feuerwehrmänner wurden Ehrungen des Kreisfeuerwehrverbandes für 40, 50 und sogar 60 Dienstjahre in der Feuerwehr zuteil.
Ihren Einstand in die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen konnten im Robinsondorf 17 junge Feuerwehrleute feiern, die nach der Grundausbildung zu Feuerwehrmännern und -frauen, dem niedrigsten Dienstrang in der Wehr, befördert wurden. Sechs Feuerwehrleute wurden in den Rang des Oberfeuerwehrmanns, bzw. der Oberfeuerwehrfrau befördert sowie zwei Feuerwehrleute in den des Hauptfeuerwehrmanns. Zu Löschmeister, bzw. Löschmeisterin und Oberlöschmeistern wurden sieben Feuerwehrangehörige befördert sowie Patrick Kerth als einziger in den Rang des Hauptlöschmeisters. Neue Brandmeister in der Wehr sind Sybille Hans aus Münchwies und Bernd Müller aus Furpach. Die Beförderung zum Hauptbrandmeister erhielt der stellvertretende Wehrführer Tobias Hans. Nach einer langen Laufbahn im aktiven Feuerwehrdienst wurden am Ende der Ehrungen und Beförderungen mit dem Hauptfeuerwehrmann Hans-Peter Holzer und dem Hauptlöschmeister Franz Wiedenroth zwei altgediente Feuerwehrleute aus dem Löschbezirk Hangard in den Feuerwehrruhestand in die Alterswehr verabschiedet.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

maennchen 01