BMW-Fahrer verunfallte auf Landesstraße

Zugriffe: 83
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Ersthelfer rettet Mann aus verunglücktem Fahrzeug!


171221 vu menschenhausFoto: Kai Hegi (Feuerwehr Neunkirchen)Auf der kurvenreichen Landesstraße L113 zwischen Neunkirchen und dem Eschweilerhof überschlug sich am Mittwochmorgen, 20. Dezember ein junger Mann mit seinem BMW 3er. Er konnte noch vor dem Eintreffen der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen verletzt von einem Ersthelfer aus dem Unfallwrack gerettet werden.


 

Der 28 Jahre alte Mann verlor laut Polizei aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf der regennassen Fahrbahn die Kontrolle über seinen roten BMW 3er und kam in einer Linkskurve von der Straße ab. Nach einem Überschlag blieb der BMW auf dem Dach im Straßengraben liegen. Der in seinem Auto eingeschlossene und verletzte Fahrer konnte von einem Ersthelfer aus dem Wrack gerettet werden. „Durch sein absolut vorbildliches und selbstloses handeln ist dieser Ersthelfer ein gutes Vorbild für andere Verkehrsteilnehmer“, lobt der Neunkircher Feuerwehrsprecher Christopher Benkert. „Nachdem er den Unfall bemerkt hatte hielt der Mann nicht nur an und setzte einen genauen Notruf ab, sondern sicherte die an einer gefährlichen Stelle auf der kurvigen Strecke gelegene Unfallstelle auch mit seinem Warndreieck ab. Schließlich befreite er den Verletzten obendrein noch aus dem verunglückten Auto“, so Benkert weiter. Auf den Notruf des Ersthelfers hin alarmierte die Leitstelle die beiden Neunkircher Löschbezirke Innenstadt und Furpach zu dem Unfall auf der Waldstrecke zwischen Neunkirchen und dem Eschweilerhof. Als kurz nacheinander die ersten beiden Löschfahrzeuge an der Unfallstelle kurz vor dem Hof Menschenhaus eintrafen war der Verletzte bereits befreit und konnte durch den Rettungsdienst medizinisch versorgt werden. Mit leichten Verletzungen wurde der Mann mit einem Rettungswagen in ein nahes Krankenhaus gebracht. Nach einer Kontrolle des verunfallten BMWs mit der Wärmebildkamera konnte ausgeschlossen werden, dass sich noch weitere Personen im Auto befunden hatten. Für die Dauer des Rettungseinsatzes und die Unfallaufnahme stellte die Feuerwehr vor Ort den Brandschutz sicher und leuchtete mit mehreren Lichtmasten die Unfallstelle aus. Für rund eine Stunde musste die L113 im Bereich der Unfallstelle von der Feuerwehr komplett für den Verkehr gesperrt werden.

Gegen 7:45 konnte die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen ihren Einsatz beenden und die Unfallstelle an die Polizei übergeben. Die Neunkircher Wehr war mit 26 Feuerwehrangehörigen und fünf Einsatzfahrzeugen aus den Löschbezirken Neunkirchen-Innenstadt und Furpach ausgerückt. Auch der Rettungswagen der Feuerwehr Neunkirchen, ein Notarzt und ein Streifenwagen der Polizeiinspektion Homburg waren im Einsatz.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

weihnachtslandschaft