9.Arno-Anschütz-Gedächtnisturnier

Zugriffe: 60
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Am 20. und 21. Januar 2018 lud die Fechtabteilung des TuS 1860 Neunkirchen ein!

Zum Starterfeld gehörten wie in den Jahren zuvor Schüler-, Jugend- und Juniorenfechter aus dem Saarland und dem südwestdeutschen Raum. Am ersten Tag des Turniers gingen die Juniorenfechter im Florett auf die Planche. Zu den Neunkircher Startern gehörten Jonas Eisenbeis, Jonah Busch, Felix Klein, Keanu Bankston und Ferdinand Schäfer.


Alle fünf Neunkircher absolvierten überzeugend die Vorrunde und qualifizierten sich für die Direktausscheidung. In dieser konnte sich Jonas Eisenbeis bis hin zum Finalgefecht problemlos durchsetzen, in dem er auf Max Kühborth vom FC Frankenthal traf. In diesem bis zum Schluss spannenden Gefecht konnte Jonas Eisenbeis klar die Oberhand behalten und mit das Finale mit 15:8 für sich entscheiden, was Platz 1 für Jonas Eisenbeis bedeutete.

Jonah Busch und Felix Klein teilten sich Platz 3, Keanu Bankston belegte Platz 5 und Ferdinand Schäfer Platz 6. Am zweiten Tag des Turniers fanden die Florettwettbewerbe der Schüler und der B-Jugend statt. Im Herrenflorett der B-JJugend konnte Till Corea im Endclassement Platz 3 für sich verbuchen. Bei ihrem ersten Turnier nach bestandener Turnierreifeprüfung belegte
Jolina Kolling im Damenflorett der B-Jugend Platz 5, Tobias van der Wel im Herrenflorett der Schüler Platz 8 und Niklas Gehres bei den Schülern Platz 7. Mit dieser Zahl von erfolgen konnten die Neunkirchner Fechter so auch die 9.Ausgabe des Arno-Anschütz-Gedächtnisturniers zweifelsohne als Erfolg ansehen.

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren