Gegen das Vergessen

Zugriffe: 18
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
180515 stolpersteine

„Stolpersteine gegen das Vergessen“
Foto: Stadt Neunkirchen

19 Stolpersteine in Erinnerung an NS-Opfer verlegt

Im Stadtgebiet Neunkirchen wurden vergangene Woche zum dritten Mal „Stolpersteine gegen das Vergessen“ verlegt. Mit dieser Aktion erinnert der Künstler Günter Demnig an die Opfer der NS-Zeit, indem er vor ihrem letzten selbst gewählten Wohnort Gedenktafeln aus Messing ins Trottoir einlässt. Solche Stolpersteine wurden inzwischen in über 500 Orten verlegt. In Neunkirchen waren es diesmal 19 Steine an acht Stellen.

Die Verlegung der Erinnerungssteine wurde mit einer Bustour begleitet. Die Stationen der Tour waren: Fam. Lützenburger, Kuchenbergstr. 81; F. Herold, Bahnhofstr. 45; Fam. Stein, Bahnhofstr. 25; Eduard Sens („Sense-Eduard“), Johannesstr. 16; Fam. Keller, Irrgartenstr. 13; A. Spiegel, Eifelstr.16, Wellesweiler; H. Krüger, Limbacher Str./Klinikweg, Kohlhof.
Danach fand vor dem Haus Irrgartenstraße 13/Ecke Alleestraße eine kleine Gedenkfeier statt. Dabei wurden auch entsprechende Broschüren ausgehändigt. Im Beisein der Organistoren, zahlreicher interessierter Mitbürger und des Landrates Sören Meng hob Bürgermeister Jörg Aumann die Bedeutung dieser Aktion hervor. So könne man, weiß Aumann,
vieles über Menschen erfahren, die Opfer wurden, die deportiert wurden, die ihr Leben lassen mussten und heute wahrscheinlich vergessen wären. „Dabei mahnt deren Schicksal uns nicht zu vergessen und wachsam zu sein, damit solche schlimme Zustände nie wieder eintreten“. Wie 2012 und 2015, so der Bürgermeister, „wollen wir auch jetzt in Neunkirchen Zeichen setzen dafür, dass Demokratie, Freiheit und vor allem Frieden die höchsten Güter sind“. Die Organisation der Verlegungen sowie die Recherche der Lebensdaten und der Schicksale der Opfer lag in Händen der „Arbeitsgruppe Stolpersteine“ des Neunkircher Forums für Freiheit, Demokratie und Antifaschismus.

Infos: AG Stolpersteine, Rainer Dörrenbecher, 66540 Wiebelskirchen, Adlersbergstr. 39, Tel. 0160/90530554 oder Ulrike Heckmann, Auf Maien 7, 66538 Neunkirchen, Tel. 0151/42872872.