Schritt für Schritt in die Selbständigkeit

Zugriffe: 58
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Abendseminar „Existenzgründung im Nebenerwerb“


Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Saarpfalz bietet am Mittwoch 25. Oktober 2017 von 18 bis 21 Uhr ein Abendseminar zum Thema Existenzgründung im Nebenerwerb an. Angesprochen sind Personen, die ihre Selbständigkeit langsam aufbauen und zunächst die Sicherheit einer Festanstellung nicht ganz aufgeben möchten. Oder auch Menschen, die eine Selbständigkeit in Teilzeit angehen möchten, zum Beispiel parallel zu einer Familienphase.

 
In dem Seminar werden die Rahmenbedingungen sowie Chancen und Risiken dieser Form der Existenzgründung näher beleuchtet. Dabei geht es um die Klärung von Fragen wie „Was sollte ich bei der Anmeldung einer nebenberuflichen Selbständigkeit beachten?, Wie sehen meine individuellen Voraussetzungen für eine Gründung im Nebenerwerb aus?, Welche Steuern kommen auf mich zu?, Welche Auswirkungen hat eine nebenberufliche Selbständigkeit auf Krankenversicherung und Altersvorsorge? Welche anderen Versicherungen benötige ich?“

60 % aller Gründer starten nebenberuflich und bauen schrittweise und ohne größeres Risiko eine neue Existenz auf. Dabei kann man eventuell auch in den Genuss von Fördermöglichkeiten kommen. Manche Unternehmer/-innen machen so auch ihr Hobby zum Beruf.

Veranstaltungsort ist das Gründer- und Mittelstandszentrum im Saarpfalz-Park Bexbach. Als Referent konnte Uwe Schwan, Gesellschaft für Unternehmensanalyse und Betriebsberatung AG, gewonnen werden. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.wfg-saarpfalz.de oder telefonisch: 06826 5202-0 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren