18jahre

Unser Team

  • schenk silvia
  • setz rainer
  • harms birgitt
  • moehn werner
  • simon klaus
  • dejon andrea
  • di pasquali tanja
  • schmidt juergen
  • haist ruth
  • sandmayer sibille
  • moehn anna maria
  • honig ines

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Einst auf Zelluloid, heute auf DVD – Verkaufsstart am Samstag!


170217 videoDie Hülle der DVD – Vorder- und Rückseite des Covers. Repro: hgn/Verein - Original: Jahn-DigitaldruckFastnachtsumzug wie einst in Ottweiler – so haben ihn die Narren 1929 begangen. Fotos aus dieser Zeit sind schon eine Rarität. Aber ein Film von damals hat es wahrlich in sich. Der Karnevalsverein „So war noch nix 1847 Ottweiler“ fand in seinem Archiv ein solches Dokument mit Seltenheitswert. Ein rund 15-minütiger Streifen mit Impressionen des damaligen Marsches durch die Stadt.

 

Darauf unter anderem zu sehen: die Löffelgarde. Die Schutztruppe des Prinzen Karneval  feiert in dieser Session 2016/17 mit zwölf Mal elfjährigem Bestehen närrisches Jubiläum. Aus diesem Grund war die 19 Mann starke Gruppe nicht nur im Tonstudio, um eine eigene Hymne aufzuzeichnen.

 

Der älteste Karnevalsverein an der Saar bringt ihr zu Ehren den Stummfilm mit vielen Bildern der Löffelgarde als DVD auf den Markt. Verkaufsstart ist am Samstag, 18. Februar 2017, vor Beginn der Prunksitzung im Ottweiler Schlosstheater um 19.11 Uhr.  Danach ist der Film unter dem Titel „Löffelgarde – ein historische Dokument“ auch am Tresen sowie am Fetten Donnerstag, 23. Februar 2017, während des Närrischen Gerichts am selben Ort ab 11.11 Uhr zu haben. Preis: 5,55 Euro. 

 

hgn/Verein






Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren