Unser Team

  • honig ines
  • simon klaus
  • schenk silvia
  • di pasquali tanja
  • dejon andrea
  • harms birgitt
  • setz rainer
  • moehn anna maria
  • haist ruth
  • sandmayer sibille
  • moehn werner

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Fotos aus Passion!
 

170519 klotzPia Weber, Ralf Hoffmann, Luzi Klotz, Bürgermeister Holger Schäfer (v. l.)Besuch des Bürgermeisters in einem bewährten Familienbetrieb - bei Foto Klotz, Saarbrücker Straße 1. Mit dabei Luzi Klotz, Gründerin des Studios und der Fotofachhandlung, ihre Tochter Pia und deren Ehemann Dietmar Weber sowie Ralf Hoffmann, Mitarbeiter der Stadtverwaltung und dort Ansprechpartner für die Wirtschaftsförderung. Gemeinsam geht der Blick zurück, vor allem aber auch nach vorn.

 

Luzi Klotz: „Foto Klotz wurde im Januar 1957 von mir als Fotografenmeisterin in der Brühlstraße gegründet. Schon einige Zeit später zeigte sich, dass die vorhandenen Räumlichkeiten immer enger wurden. Zehn Jahre später konnten Geschäftsräume am heutigen Standort angemietet werden.“ Es begannen „goldene Zeiten“. Die gesamte Fotobranche boomte. Die Nachfrage nach Foto-, Schmalfilmkameras, Film- und Diaprojektoren, Filmen und Zubehör war enorm. Dabei wurde aber nie das eigentliche Kerngeschäft vernachlässigt: die Arbeit hinter der Kamera - Passbilder, Portrait-, Kinder-, Tier- und Hochzeitsfotografie. Tochter Pia begann nach dem Abitur 1977 mit der Ausbildung zur Fotografin an der Fotofachschule in Kiel. Nach der Gesellenprüfung erfolgten die Ausbildung zur Fotokauffrau und die Ausbildereignungsprüfung. Danach kehrte sie wieder in den elterlichen Betrieb zurück.
Einige Jahre später, 1989, legte sie erfolgreich die Meisterprüfung im Fotografenhandwerk vor der Handwerkskammer in Saarbrücken ab. Nach dem Kauf des Anwesens, der Erweiterung und der Renovierung in der Saarbrücker Straße Anfang der achtziger Jahre und beachtlichen Investitionen in die Aufnahme- und Studiotechnik, in die modernste Fotolabortechnik für Farbe und Schwarz/Weiß war man in der Lage autark, also ohne Großlabor, Fotoaufträge sowohl im Profi-, aus auch im Amateurbereich abzuarbeiten. Die Ausstattung und die Größe des Aufnahmestudios mit einer Deckenhöhe von über 3,10 Metern sprechen schon für sich selbst. Aber die Zeit blieb nicht stehen.

„Schon früh wurden die Zeichen eines radikalen Umbruchs in der Fotografie und Labortechnik durch die kommende Digitalisierung gesehen“, sagte Ehemann Dietmar, der sich den neuen Technologien widmet. Zug um Zug erfolgte die Umstellung. Seit mehr als 12 Jahren wird nur noch digitale Technologie eingesetzt. Pia Weber: „Vier farbverbindliche Bildschirmarbeitsplätze, zwei Großformatdrucker, zwei Fotodrucker (Thermosublimation) drei Scanner, einer davon bis Scangröße A3, modernste Computersoftware - und die Erfahrung und das Wissen damit auch umzugehen - machen den Unterschied.“ Die Tätigkeitsbereiche umfassen momentan alle Arten der Fotografie, Reproduktionen und Retusche alter Bild- oder Filmvorlagen.

Pia Weber weiter: “Ich liebe alle Arten der Fotografie, die mit Lebewesen zu tun haben. Also Newborn, Baby, Kinder, Portraits, Familien, Hochzeiten, Fotos für Bewerbung, natürlich auch Passbilder, Bilder für Webseiten und Firmenportraits und natürlich Tiere. Wir fotografieren mit Leidenschaft und Erfahrung. Wir sind mit unseren Bildern immer am Puls der Zeit. Unsere Kunden können bei uns sicher sein, dass sie für ihr Geld auch eine sehr gute Gegenleistung erhalten. Ein bisschen stolz sind wir auch auf unser Archiv, in dem praktisch alle Negative und Dateien der letzten 60 Jahre aufbewahrt werden. Wo gibt’s das denn sonst noch?“

Pia Weber dankt der treuen Kundschaft für ihre Verbundenheit, aber auch dem Foto-Klotz-Team. Zu ihm gehören, wie erwähnt, ihre Mutter, ihr Ehemann und auch seit langen Jahren die Fachkraft Petra Zimmer.







Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren