Engagement, das allen zugute kommt

Zugriffe: 51
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Landrat Sören Meng würdigt Arbeit des Kreisbauernverbandes!


engagenemt das 01v.l.n.r. Landrat Meng sowie die Vertreter des Kreisbauernverbandes G. Neufang, M. Eckert, M. Dörr, H. Lauer, O. Krämer und den Leiter des Kreisumweltamtes O. Martin Foto: Jasmin AltVertreter des Kreisbauernverbandes trafen sich mit Landrat Sören Meng, um ihn über die vielfältigen Aufgaben, aber auch über aktuelle Problemstellungen der Landwirtschaft zu informieren. So kam unter anderem die Entwicklung des Milchpreises zur Sprache, der sich in den vergangenen Jahren immer wieder nach unten bewegte. Hier erhofft man sich eine Stabilisierung bzw. eine weitere Erhöhung.



Ein weiteres Problem ist die hohe Anzahl von Wildschäden durch Schwarzwild bei den bewirtschafteten Flächen. Seit geraumer Zeit werden deutlich mehr Schäden registriert, als noch vor einigen Jahren. Der Kreisvorsitzende, Georg Neufang, thematisierte auch die Zunahme der sogenannten invasiven Pflanzenarten. So würden sich Pflanzen, wie beispielsweise der Bärenklau weiter ausbreiten. Dies hätte negative Konsequenzen für Mensch und Natur. Landrat Sören Meng nutzte die Gelegenheit, um auf das Land(auf)Schwung Projekt „Regionalmarke“ hinzuweisen. Hier besteht seitens der Landwirtschaft großes Interesse, einem Netzwerk von regionalen Erzeugern beizutreten. Hier wird es in Kürze weitere Gespräche geben. Auch wird Landrat Meng im nächsten Jahr einige Höfe besuchen, um aus eigener Anschauung die engagierte Arbeit der Landwirte zu erleben. Seit Jahren unterstützt der Landkreis Neunkirchen im Rahmen seiner freiwilligen Leistungen, die Arbeit der Landwirte im Landkreis Neunkirchen. „Der Heimatbegriff erfährt in den letzten Monaten eine neue Renaissance. Die Grundlage für Heimat ist natürlich auch, das Bewirtschaften von Flächen und die damit Verbundenheit von regionalen Produkten. Auch in diesem Kontext leisten die Landwirte im Landkreis Neunkirchen wichtige, nachhaltige Arbeit. Diese Arbeit möchte ich als Netzwerker mit unterstützen“, so Landrat Sören Meng.



Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren