Unser Team

  • sandmayer sibille
  • dejon andrea
  • haist ruth
  • moehn werner
  • setz rainer
  • schenk silvia
  • di pasquali tanja
  • harms birgitt
  • moehn anna maria
  • honig ines
  • simon klaus

Mehr Neunkirchen

nk stadtfilm
Imagefilm der
Kreisstadt Neunkirchen
Jahrgang 11 – Ausgabe 132 / April 2009
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
die Uhren sind nun wieder auf Sommerzeit gestellt und unsere Seelen und Körper freuen sich wohl auch auf die nun sehr nahen Sonnenstunden. Die Hobbygärtner haben wieder viel an der frischen Luft zu tun, um bis Ostern Alles schön in Ordnung zu haben, und die Ersten werden vielleicht schon den Schwenker „anwerfen“. Frische Farben erblühen wieder in der ­Natur und wir atmen auf. Viel zu lang, nass und kalt war dieser Winter doch! Also, genießen Sie die schönen Tage! Und lassen Sie sich nicht in den April schicken! Besuchen Sie doch auch eine der vielen Veranstaltungen, die nun wieder (hoffentlich bei schönem Wetter) im Freien stattfinden.
Bitte beachten Sie auch bei Ihren nächsten Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres ­Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 131 / März 2009
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
wer freut sich nun nicht auf ein Ende dieses hartnäckigen Winters? Er stellte uns vor eine harte Geduldsprobe – zumal der Schnee meist nur zum Kehren und vielleicht noch, frisch gefallen, für eine zauberhafte Landschaft sorgte. Aber die ersten Schwenker werden schon ungeduldig und die Gartenfreunde sowieso. Auch Fahrrad- und Motorradfahrer freuen sich, bald wieder ihrem lieben Hobby nachzugehen. Zumindest der Kalender verspricht, wonach sich Viele sehnen: In diesem Monat ist Frühlingsanfang. Außerdem werden am Ende auch die Uhren wieder umgestellt und auch das lässt die wärmere Jahreszeit schon erahnen. Schließlich waren die Narren auch wieder eifrig dabei, den Winter zu vertreiben.
Bitte beachten Sie auch bei Ihren nächsten Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 130 / Februar 2009
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
in diesem Monat bekommen die Narren wieder die Oberhand. Kein Zweifel, dass die ­Rat­häuser wieder gestürmt werden und die meist „sturmerprobten“ Bürgermeister werden sich wohl auch in diesem Jahr nicht mehr zur Wehr setzen als sonst. Wie üblich: Trotz in Reimen gefassten Rechtfertigungen werden sie von den Prinzenpaaren, Hexen und Vertretern der Karnevalsvereine in Ketten gelegt werden. Für Viele ist die Faasenachtszeit willkommener Anlass mal ausgelassen zu feiern – und nicht zuletzt den Winter zu vertreiben! Denn wer freut sich nun nicht endlich auf den Frühling? Für die Fastnachtsmuffel unter uns bleibt da nur noch Urlaub nehmen, die Wohnung renovieren oder sich ganz einfach ins gemütliche Zuhause zurückzuziehen. Wir werden uns mit Freude dem Faschingsrummel hingeben, aber natürlich auch alle anderen Gelegenheiten wahrnehmen, um Sie im nächsten Monat wieder über alles Wichtige und Interessante zu informieren.
Bitte beachten Sie auch bei Ihren nächsten Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 129 / Januar 2009
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
wir wünschen Ihnen für das Neue Jahr viel Gesundheit, Zufriedenheit, Glück und Erfolg! ­Lassen Sie es nach Möglichkeit fröhlich und ohne Sorgen beginnen und uns an dieser Stelle allen Menschen danken, die in dieser besonderen Nacht – und auch ansonsten oft, wenn andere feiern oder gemütlich zu Hause sitzen – Ihren Dienst tun. Es ist für uns meist schon selbstverständlich, dass stets – zu jeder Tages- und Nachtzeit und auch an Sonn- und Feiertagen – Ärzte, Pfarrer, Krankenschwestern und -pfleger ihren Dienst leisten. Und auch die ­Servicekräfte in der Gastronomie werden zu diesen Zeiten besonders gefordert. Schließlich kommt ihre Arbeit uns Allen zugute.
Bitte beachten Sie auch bei Ihren nächsten Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres ­Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 128 / Dezember 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
Sie halten nun die letzte Ausgabe für dieses Jahr in Händen. Und gerade an dieser Stelle haben wir oft den Eindruck, die Monate seien im Zeitraffer an uns vorbeigezogen. Aber es gab so viele kleine und große Ereignisse, an die es sich lohnt, zurückzudenken – im öffentlichen wie im ganz privaten Bereich. Und die Gelegenheit dazu sollten wir in einer ruhigen Stunde auch durchaus mal nutzen. Aber dabei dürfen wir nicht vergessen, nach vorne zu blicken – auf das neue Jahr, auf viele neue Chancen. Wir, ihr Team vom Stadtmagazin „es Heftche“, freuen uns auch auf nächstes Jahr, in dem wir wieder für Sie unterwegs sein und Sie mit Neuigkeiten, Interessantem und Wissenswertem versorgen dürfen. Bitte beachten Sie auch bei Ihren nächsten Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 127 / November 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
Bis Weihnachten sind es nun keine zwei Monate mehr. Also dürfte doch so schnell keine Langeweile aufkommen! Bevor man sich von trüben Tagen die Laune nehmen lässt, bereitet man sich doch lieber schon mal langsam auf das große Fest vor: Überlegt, was man Leckeres ­backen und kochen und mit welchen Geschenken man seinen Lieben eine Freude machen könnte. Jetzt ist auch noch Zeit genug, Präsente und schöne Dekorationen selbst zu basteln. Auf der anderen Seite tut uns auch die Besinnung gut. In unserer schnelllebigen Zeit ist dafür oft doch gar kein Platz! Was und wer also ist wichtig in unserem Leben? Vernachlässigen wir im Alltag etwas Bedeutendes? Ärgern wir uns oft über Dinge, die es gar nicht wert sind? Bitte beachten Sie auch bei Ihren nächsten Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 126 / Oktober 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
die Uhren werden in diesem Monat (26. Oktober) wieder auf Winterzeit gestellt. Und wir müssen uns auch langsam darauf einrichten, dass die Tage kürzer werden. Unsere Kinder sehen wieder schönen 14 Tagen entgegen, den Herbstferien. Vielleicht haben ja auch Sie das Glück, Urlaub zu nehmen und mit der ganzen Familie irgendwo im Süden den Sommer noch etwas zu verlängern. Aber auch zu Hause kann man es sich schön machen – vielleicht auch mal in Gedanken an die Menschen, denen es gerade nicht so gut geht. Allen, die momentan aus gesundheitlichen Gründen ans (Krankenhaus-) Bett „gefesselt“ sind, wünschen wir von dieser Stelle eine baldige Genesung!
Bitte beachten Sie auch bei Ihren Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 125 / September 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
langsam, aber sicher nimmt auch dieser Sommer seinen Abschied. Vielleicht beschert uns der September noch einen schönen Altweibersommer, den wir dann noch voll auskosten können, bevor die kältere und trübere Zeit beginnt. Aber auch diese hat ja wieder ihre zwei ­Seiten – einerseits gibt es draußen weniger Licht und Wärme, andererseits macht man es sich wieder mehr zu Hause gemütlich, dekoriert die Wohnung in den Farben, in denen man sich wohl fühlt und versammelt seine Lieben um sich. Machen es nicht gerade unsere Breiten aus, dass man eine gute Mischung aus Wetterlagen hat und aus jeder Jahreszeit durchaus stets die schönen Seiten genießen kann?
Bitte beachten Sie auch bei Ihren Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 124 / August 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
die interessantesten überregionalen Sportveranstaltungen wie Fußball-Europameisterschaft und Tour de France sind vorbei – Olympia, ein in diesem Jahr sehr umstrittenes, steht vor der Tür. Auch in unserer Region sind viele Veranstaltungen, wie Neunkircher Nächte, Stadt- und allerlei Dorffeste für dieses Jahr passé. Aber es folgen noch ein paar Sommer-Highlights wie das Musical Projekt Neunkirchen und weitere Veranstaltungen bis hin zur Neinkerjer Kerb. Genug Gelegenheit also, noch ein wenig Kultur oder einfach nur fröhliche Stunden in der warmen Jahreszeit zu genießen, bevor sich im nächsten Monat schon wieder der Herbst ankündigt – zumindest auf dem Kalender. Wir werden auf jeden Fall wieder für Sie unterwegs sein und alles Interessante und Unterhaltsame für Sie festhalten.
Bitte beachten Sie auch bei Ihren Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 123 / Juli 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
Ferienzeit, Urlaubszeit – für die Einen eine Zeit der Entspannung und Erholung, für die Anderen, die zu Hause bleiben und arbeiten, vielleicht eine ruhigere Zeit als sonst, weil in den Sommerferien nicht so viel los ist oder aber eine besonders stressige Zeit, weil die Arbeit die gleiche ist und der Kollege fehlt. Für unsere lieben Kleinen ist die Zeit aber sicher besonders schön, denn sie haben auf jeden Fall Ferien. Genießen Sie, wenn möglich, die Zeit zusammen mit der Familie oder spannen Sie auch mal ein paar Stunden ganz alleine aus. Gönnen Sie sich Ihren Urlaub, auch wenn Sie arbeiten müssen, stundenweise am Abend und am ­Wochenende. Auch das kann sehr gut tun und die Energiespeicher für den Alltag wieder aufladen. Wir werden auch in der Ferienzeit für Sie unterwegs sein, um Sie auch in unserer nächsten Ausgabe über Interessantes und Unterhaltsames zu informieren. Bitte beachten Sie auch bei Ihren Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 122 / Juni 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
ein wunderschöner Sommer soll, laut vorsichtigen Voraussagen einiger Meteorologen, vor uns liegen. Einen schönen Vorgeschmack bekamen wir bereits über und rund um die Pfingstfeiertage. Aber geht nicht auch die Arbeit viel leichter von der Hand, wenn die Sonne lacht und verschwinden kleine Zipperlein bei der wohligen Wärme nicht oft von selbst? Außerdem haben es die Organisatoren der vielen anstehenden Feste und ihre hoffentlich zahlreichen Gäste verdient, dass der Regen ihnen keinen Strich durch die Rechnung macht. Wir, Ihr ­Team vom Stadtmagazin „es Heftche“, sind auf jeden Fall, ob Sonnenschein, ob’s stürmt oder regnet, für Sie unterwegs, um alles Interessante für Sie festzuhalten.
Bitte beachten Sie auch bei Ihren Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.

Jahrgang 11 – Ausgabe 121 / Mai 2008
titelbild Liebe Leserinnen und Leser,
zehn Jahre Stadtmagazin „es Heftche“! Natürlich ist das für uns ein wunderschöner Anlass, uns zu freuen und auch ein wenig stolz zu sein. Und der Geburtstag unseres Magazins wird Ihnen in dieser Ausgabe auch einige Male vergegenwärtigt – wie es unsere Art ist, in informativer und unterhaltender Form. Aber wir wollen uns nicht auf unseren Lorbeeren aus­ruhen, sondern in bewährter Art für Sie arbeiten. Nicht zuletzt ermuntern uns viel Lob und „Weiter so!-Appelle“ aus den Reihen unserer Leserschaft, weiterhin unser Bestes zu geben und immer für neue Ideen und Themen offen zu sein.Bitte beachten Sie auch bei Ihren Einkäufen unsere Anzeigenpartner besonders, denn ohne deren kontinuierliche Werbebereitschaft wäre eine kostenlose Herausgabe unseres Magazins nicht möglich.