Geschichte mit modernster Technik

Zugriffe: 334
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Großzügige Spende an Historischen Verein Neunkirchen
 
 
Begeistert folgen Wolfgang Melnyk und Günther Schwinn den Erklärungen von Werner Möhn (von links).
Auch bei der Installation ist Werner Möhn (rechts)
gerne behilflich.
Was heute noch aktuell ist, ist morgen schon Geschichte. Aber auch, um Geschehnisse, Bilder und Dokumente aus weiter Vergangenheit festzuhalten, kommt man kaum ohne modernste Technik aus. Da hochwertige Hard­ware teuer ist, freut sich der Historische Verein Stadt Neunkirchen (HVSN) ganz besonders über die großzügige Spende der Werbeagentur SatzDesign Werner Möhn aus Neunkirchen-Kohlhof.

Bereits ein Jahr nach seiner Gründung im September 1999 konnte der Historische Verein Stadt Neunkirchen seine eigene Geschäftsstelle in der Irrgartenstraße beziehen, in der vereinsinterne Veranstaltungen und solche von Vereinen mit ähnlicher Zielsetzung stattfinden und auch ein eigenes Archiv aufgebaut wurde. Dabei kommt man heutzutage ohne Computer und Co. nicht mehr weit und natürlich wurde auch ein solcher angeschafft, dessen Speicherkapazität aber nun langsam auf seine Grenzen stieß. Als Gründungsmitglied und Beisitzer im Vorstand weiß Werner Möhn, Inhaber der Werbeagentur SatzDesign und Herausgeber unseres Stadtmagazins „es Heftche“, um die notwendigen technischen Bedürfnisse bei den anfallenden Arbeiten und spendete nun dem Historischen Verein eine Apple Macintosh Satzanlage, die mit der vorhanden PC-Anlage gekoppelt wurde. Der „Apple G4 ­Power Mac“ verfügt mit seinen 1,5 GB Ram über eine sehr große Arbeitskapazität und mit der 200 GB Festplatte über viel Speicherplatz. Die doppelte Grafikkarte ermöglicht den Betrieb für zwei Monitore, die Herr Möhn ebenfalls mitlieferte – einen 20-Zoll-Haup­tmonitor und einen 17-Zoll-Zweit­bildschirm. Ebenfalls sehr nützlich werden für den Verein der DIN A4 Agfa DuoScan 1200 Hochleistungsscanner für Auf- und Durchsichtsvorlagen sowie für Dias und der hochwertige DIN A4 SW Laserdrucker mit randlosem Druck, auch für doppelseitigen Druck geeignet, mit einer Auflösung von 1.200 DPI sein. Wolfgang Melnyk, der erste Vorsitzende des Historischen Vereins, freute sich auch über das ­vorinstallierte System und alle nötigen professionellen Layout-, Grafik- und Datenverwaltungsprogramme. Auch für den Internetanschluss ist das System vorbereitet. Werner Möhn ist froh, mit seiner Spende die Archivierung, Erhaltung und Verbreitung des historischen Gutes unserer Stadt Neunkirchen zu unterstützen. Der HVSN wird das System auch für die Erstellung der monatlichen Broschüren und Bücher und zur Vereins- und Archivierungsverwaltung historischer Bilder und Dokumente nutzen. „Das Wissen über die Geschichte unserer Stadt ist wichtig für eine bessere Zukunft“, ist sich Werner Möhn sicher. „Dieses wertvolle Wissen heißt es zu erhalten und an unsere Kinder und Kindeskinder weiterzugeben.“ Das war auch sein Grundgedanke zur Spende.
Die Werbeagentur SatzDesign von Mediengestalter Werner Möhn ist ein kreatives Satzstudio, das neben der Herausgabe des Neunkircher Stadtmagazins „es Heftche“ alle Arbeiten wie Corporate-Design, also das ­visuelle Erscheinungsbild eines Unternehmens, Werbeanzeigen, Plakate, Flyer, Prospekte, Broschüren, Kataloge, Internetpräsentationen, Verpackungen und vieles mehr bis zur Druckvorstufe übernimmt – und auf Wunsch auch die Druckabwicklung. Dabei profitieren die zufriedenen Kunden vom langjährigen Know-how des Firmeninhabers und seinem Team, ständigen Weiterbildungen und dem Einsatz modernster Technik.

Weitere interessante Infos über den ­Historischen Verein Stadt Neunkirchen ­erhalten Sie im Internet unter www.hvsn.de und die Werbeagentur SatzDesign präsentiert sich dort unter www.satzdesign-moehn.de.
 
ts

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren