Zugriffe: 1512
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Wir blicken für Sie hinter die Kulissen… des Abfallheizkraftwerkes Anzeige
 
wieso_01_nk  
Der technische Leiter des Abfallheizkraftwerkes, Gerhard Hans, zeigt stolz den ERNIE.
wieso_03_nk
Im „Bunker“ wird unser Müll zwischen­gelagert,
bevor es zur Verbrennung geht.
wieso_04_nk
Hier werden 150.000 Tonnen Abfall im Jahr umweltschonend verbrannt.
wieso_05_nk
In der Leitzentrale werden alle Vorgänge
im Betrieb überwacht.
wieso_02_nk
Für diese Erweiterung des Abdampf­kondensators
erhielt das Unternehmen den begehrten Preis.
 
In unserer Serie möchten wir Ihnen die Möglichkeit bieten, hinter die Kulissen von verschiedenen Institutionen in Neunkirchen und Umgebung zu schauen, interessante Dinge zu erfahren und vielleicht das eine oder andere auch mal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen. Für diese Ausgabe besuchten wir das Abfallheizkraftwerk in Neunkirchen.

Müll produzieren wir alle, doch was passiert damit, wenn wir ihn in die Tonne geworfen haben und die Müllabfuhr ihn abgeholt hat. Wir sind dieser Frage einmal nachgegangen und durften hinter die Kulissen des Neunkircher Abfallheizkraftwerkes schauen, das von der E.ON Energie from Waste (EEW) im Auftrag des Entsorgungsverbandes Saar (EVS) betrieben wird. Die ursprüngliche Anlage aus den 70er Jahren wurde zwischen 1996 und 2001 komplett saniert und auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Die Abfallverbrennungsanlage verfügt über eine Kapazität von rund 150.000 Tonnen Abfall im Jahr und versorgt die Stadt Neunkirchen mit Strom und Fernwärme. In Neunkirchen arbeiten 52 Mitarbeiter in der Anlage, die neben den Arbeitsplätzen in der Anlage und in der Leitung, auch eine Schlosserwerkstatt und eine Elektrowerkstatt beheimatet. Sehr großen Wert legt man in dem Betrieb auf die Ausbildung der Elektriker und Schlosser, wie uns der Technische Leiter Dipl.-Ing. Gerhard Hans erklärt. „Wir sind sehr stolz auf unsere Azubis, die immer mit einem sehr guten Abschluss ihre Ausbildung beenden. Nach Möglichkeit behalten wir diese auch im Betrieb oder vermitteln sie an andere Unternehmen der Gruppe weiter.“
Nach der Anlieferung wird der Müll im Bunker zwischengelagert und in einen Trichter gehoben. Um die gesetzlich vorgeschriebene Temperatur zu erreichen, werden nur beim An- und Abfahren der Kessel Ölbrenner zugeschaltet, die Verbrennung des Mülls erfolgt ohne Zusatz von fossilen Energien. Übrig bleiben nach etwa 60 Minuten nur Schlacke und Filterstaub. Die Schlacken werden in Schlackenaufbereitungsanlagen in ein nutzbares Endprodukt umgewandelt und als Schotterersatz zum Beispiel im Straßenbau verwendet. Der bei der Verbrennung erzeugte Dampf von stündlich etwa 64 Tonnen treibt mit einem Druck von 40 bar und einer Temperatur von 400 Grad Celsius die Turbinen an, mit der 76.000 Megawatt Strom im Jahr erzeugt werden. Neben dem Eigenbedarf der Anlage werden noch etwa 53.000 Megawattstunden Strom ins öffentliche Netz eingespeist, darüber hinaus speist das Abfallheizkraftwerk noch 24.000 Megawattstunden Fernwärme in das Versorgungsnetz der Stadt Neunkirchen. Die entstehenden Rauchgase bei der Verbrennung werden in der hochtechnischen Nasswäsche von allen Schadstoffen rein gewaschen, dann geht das Gas in den Katalysator um die Stickoxyde zu entfernen. In dem sogenannten „Polizeifilter“, einem Gewebefilter mit Aktivkoks, werden eventuelle Restschadstoffe entfernt. Danach geht das Gas in ein Emissionsmesshaus zur Emissionsüberwachung, die hier ermittelten Daten gehen an das Landesamt für Umweltschutz. Sind alle Schadstoffe entfernt, geht das Reingas über den 96 Meter hohen Kamin in die Luft.
Im Dezember 2012 wurde das Abfallheizkraftwerk Neunkirchen mit dem WJS-ERNIE-Award (effiziente, ressourcenschonende, nachhaltige, innovative Energienutzung) ausgezeichnet. Dieser Preis wurde verliehen für die Erweiterung des Abdampfkondensators, der bereits im Mai 2011 installiert wurde und in den vergangenen 18 Monaten auf Herz und Nieren geprüft wurde. Möchten auch Sie einmal eine Führung für Ihren Verein oder Ihre Schulklasse im Abfallheizkraftwerk buchen, dann wenden Sie sich gerne an die technische Leitung im Hause.

Nähere Infos über das Abfallheizkraftwerk Neunkirchen, Am Blücherflöz 12 finden Sie unter www.evs.de/abfall/abfall-anlagen/ahkw-neunkirchen oder www.eon-energyfromwaste.com. Telefonisch sind die Mitarbeiter der ­Anlage zu den Öffnungszeiten montags bis freitags von 7.00 bis 18.15 Uhr und samstags von 7.00 bis 14.45 Uhr unter der Telefon-Nr. 06821-8698-0 zu erreichen.   
ot

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren