Zugriffe: 708
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Wetterhoroskope
 
Manchmal stellt man sich ja nicht alltägliche Fragen – so wie ich kürzlich, als es trotz angekündigtem Regen kräftigst schneite: Richten sich Meteorologen eigentlich selbst nach ihren Vorhersagen? Obwohl... inzwischen stellt sich mir diese Frage doch schon fast täglich. Wie viele Motorradtouren, an die ich mich gerne zurück erinnere, wären wegen gemeldetem Regen ausgefallen, wenn ich mich nach der Wettervorhersage gerichtet hätte und zu Hause geblieben wäre? Andererseits wurde ich auch schon oft auf meinem Motorrad „gewaschen“, obwohl eigentlich die Sonne scheinen sollte! Ich wurde von Alpenfahrten abgehalten, weil... nein, nicht weil die Wetterfrösche Schnee angekündigt hätten – weil ich aus dem Fenster schaute! Warum ich mir überhaupt die Wettervorhersagen anhöre? Ich muss gestehen, dass ich bei Nachrichten, Wetter und Straßenverkehrslage im Radio wunderbar einschlafen kann – meistens jedenfalls. Und morgens wecken mich die gut gelaunten Damen und Herren aus dem Äther und bringen halt nun mal auch Wettermeldungen. Schön, wenn sie vorher auch mal rausschauen, sonst ist es manchmal auch zum Schmunzeln. Warum ich mir allerdings eine Wetter-App aufs Smartphone geholt habe, weiß ich selbst nicht so genau – vielleicht um sie mit der meines Gatten, der einen anderen Anbieter bevorzugt, abzugleichen. Man könnte sich dann das schönste Wetter aussuchen! Also, ähnlich wie beim Horoskope lesen – daran glaube ich auch nicht und lese sie doch hin und wieder. Wo aber liegt nun die Daseinsberechtigung von Meteorologen?, wage ich mal kühn zu fragen. Sie verdienen bestimmt nicht schlecht! Vielleicht, weil sie bei jeder Fehlvorhersage im Nachhinein eine überzeugend erscheinende Erklärung von hohen Luftschichten, kalt oder warm, wie auch immer, haben, die aufeinander treffen oder halt auch mal nicht!? Wie dem auch sei: Ich werde jetzt mal den Regen vor der Tür wegschaufeln...
 
ts

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren