Frisch auf den Tisch vom Markt

Zugriffe: 699
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Tolles Einkaufsfeeling mit Probehäppchen

 

Wann waren Sie zum letzten Mal auf dem Wochenmarkt? Mich finden Sie da regelmäßig, denn es ist einfach wundervoll, die vielen leckeren Sachen zu sehen, zu riechen und manchmal auch zu schmecken.

 

In unserem kleinen Haushalt brauchen wir keine Großpackungen an Obst und Gemüse, Fleisch oder Fisch, wie sie sich in den Großmärkten finden. Umso mehr genieße ich den Gang zum Markt, denn da kann ich auch nur fünf Kartoffeln, zwei Zwiebeln und drei ­Tomaten kaufen. Freundliche Bedienung und immer ein nettes Gespräch sind da inklusive, ebenso wie das eine oder andere Häppchen zum Testen, schließlich muss man ja wissen, ob die Orangen auch schön saftig sind. Markt dient eben nicht nur dem Einkauf, sondern auch der Kommunikation. Klar ist der Einkauf dort etwas teurer als im Discounter, dafür erhält man aber auch eine 1a-Qualität. Obst und Gemüse aus der Region, natürlich jahreszeitenbedingt. Ebenso klar ist, dass auch die Marktbeschicker Ware einkaufen, die vielleicht nicht unbedingt aus unseren Landen kommt, doch der Kunde möchte selbstverständlich das ganze Jahr über ein tolles Sortiment an frischer ­Ware kaufen können. Man kennt sich auf dem Marktplatz und so weiß ich auch, wo meine Eier herkommen, wer meine Wurst und mein Fleisch verkauft und dass der Fisch frisch ist. Auch Kleidung und noch vieles mehr bietet der Wochenmarkt, qualitativ hochwertig und kostengünstig.

 

Ich für meine Person kann nur sagen: „Markttage sind tolle Tage, ich genieße es, über den Markt zu bummeln, mal ein Häppchen zu probieren und das einzukaufen, worauf ich Lust habe!“

 
ot

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren