Alle Jahre wieder...

Zugriffe: 11
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
...kommt der Stress der Weihnachtszeit  
 
Irgendwie ist es doch jedes Jahr das Gleiche, der Dezember besteht aus Stress und sich Gedanken machen über das Weihnachtsfest.

Hat man alles? Fehlt noch ein Geschenk? Gefällt jedem das, was man ihm zugedacht hat? Ist das Essen den Gästen genehm? Hab ich schön dekoriert? Man(n) und Frau ist nervös, die Kinder gespannt und man rennt und tut. Vorausgesetzt man steht auf „das perfekte Weihnachtsfest“!

Nicht so bei uns, denn man mag es kaum sagen, aber wir mögen Weihnachten nicht besonders. Oh, nicht weil wir keine Christen sind! Nein, wir glauben schon an Gott, aber wir glauben nicht an ein kommerzielles Weihnachtsfest! Wir haben leider nicht so tolle Erinnerungen an vergangene Weihnachten und so haben wir für uns beschlossen, diese Tage gemütlich anzugehen und zu Hause auf der Couch zu lümmeln. Sofern dazu Zeit bleibt, denn in diesem Jahr ist alles anders. Gerade zur Weihnachtszeit werde ich sehr viel unterwegs sein, eben um dem gewöhnlichen Weihnachtsstress zu entfliehen und meinem liebsten Hobby nachgehen, nämlich auf und hinter der Bühne zu stehen. Außer am Heiligabend, denn da möchte ich mit Freunden alten Menschen etwas Wärme ins Herz bringen und im Altersheim Weihnachtslieder singen und das als moderner „Grinch“, nämlich absolutem Weihnachtsmuffel.

Vielleicht finde auch ich dann wieder etwas vom eigentlichen Geist der Weihnacht, nämlich nicht das kommerzielle „Gehetze“ nach dem besten, teuersten und größten Geschenk, sondern das Miteinander und die Liebe unter den Menschen!
In diesem Sinne: „Ein frohes Fest!“
 
ot

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

maennchen 01