Die Zeit rast...

Zugriffe: 1118
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
oder scheint es nur so?
 
„Hatten wir nicht erst Silvester?“ Und doch ist schon wieder das halbe Jahr vorbei. Irgendwie habe ich das Gefühl die Zeit fliegt nur so dahin. Grade haben wir den längsten Tag des Jahres gefeiert, in manchen Orten mit einem Johannisfeuer. Das bedeutet, dass nun die Tage schon wieder kürzer werden. Ich hoffe auf einen wundervollen Sommer, in dem man sich gemütlich draußen mit Freunden treffen kann. Die Natur genießen und Spaß am Leben haben kann. Denn sind wir mal ehrlich, so ein Ausflug ins Grüne entspannt Körper und Seele. Für mich ist das wie ein kleiner Urlaub, man kann Kraft tanken für all die kleinen Unebenheiten im Alltag und davon hat ein jeder grade genug. Seltsam, früher als ich noch zur Schule ging, dachte ich immer: „Wann sind endlich Ferien?“ Heute sage ich: „Was, haben die schon wieder Ferien?“ Unsere Zeit ist sehr schnelllebig geworden und gerade deshalb finde es ganz wichtig, sich ab und zu einfach eine kleine Auszeit zu gönnen. Ein Spaziergang an der frischen Luft, sich die Schmetterlinge betrachten, an den Gänseblümchen auf der Wiese erfreuen und die Seele baumeln lassen. Wenn man genau hinschaut, gibt es so vieles am Wegesrand zu entdecken, wofür es sich lohnt einen Moment inne zu halten.
Es sind die kleinen Dinge, die das Leben bunt und schön machen. Eine halbe Stunde nichts denken, nur fühlen und es mir gut gehen lassen in dieser so schnellen Zeit. Manches Mal ertappe ich mich dabei, dass ich ein Liedchen trällere, während des Spaziergangs und verstohlen blicke ich mich um, ob auch niemand in der Nähe ist und über mich lacht. Aber auch wenn… dann hab ich es geschafft einem Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und das ist mehr wert als alles Gut und Geld. Das ist für mich wie eine Tankstelle... und voller Elan kann es weiter gehen im Trott des Alltages.
 
ot

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren