Besonders uncool

Zugriffe: 1159
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Harte Biker in Sandalen
 
Ich bin seit vielen Jahren begeisterte Bikerin, fahre bei jedem Wetter und viele tausend Kilometer im Jahr – aber NIE ohne Schutzkleidung. Ich schwitze daher bei schönem Sommerwetter auf meinem Motorrad oft sehr, das gebe ich zu – und halte es aus!

Dann sehe ich unterwegs so besonders „coole“ Männer (Frauen eher selten!) in Jeans oder gar in kurzen Hosen, T-Shirt und Sandalen vorbei fahren! Nein, ich grüße euch nicht! Ich werde zwar wahrscheinlich nicht weiterfahren, wenn ich einen von euch im Graben liegen sehe, aber sicherlich wird’s mir ganz schön schlecht, auch wenn es nur ein Ausrutscher oder kleiner Crash war.
Klar, es ist eure Sache, wenn die eingebrannten Jeansfasern nicht mehr aus eurer Haut entfernt werden können oder die aufgeschrammten Wunden nur sehr schlecht heilen. Für den (Erst)-Helfer ist das jedoch eine vermeidbare Zumutung! Aber in der Regel können diese „harten Jungs“ ja alles und brauchen daher auch nie ein Sicherheitstraining. Obwohl es wissenschaftlich erwiesen ist, dass das Motorradfahren gänzlich der menschlichen Natur widerspricht, haben diese Kerle Benzin im Blut und konnten ihr Bike aus der Wiege heraus schon lenken!
Meint ihr nicht, ich würde auch mal gerne den warmen Fahrtwind an meine Haut lassen? Denkt ihr, ich trage meine Schutzkleidung aus Dummheit und mache mein jährliches Sicherheitstraining, weil ich nie richtig kapiere?
Vielleicht fährt der eine oder andere von euch ja aus Gedankenlosigkeit so rum. Glaubt mir, ich weiß es aus eigener Erfahrung: Man ist nicht gegen jeden Unfall gefeit und sollte sich davor doch so gut wie möglich schützen. Sicherheitskleidung, die was taugt, ist heutzutage erschwinglich.
Ich meine es doch nur gut! In diesem Sinne: Allzeit gute Fahrt!   
 
ts

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren