Zugriffe: 938
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
16 Jahre „es Heftche“
 
Mein liebes Stadtmagazin „es Heftche“!

Du bist jetzt 16 Jahre alt und ich muss dir mal was sagen: Manchmal nimmst du mich ganz schön in Beschlag! Meine Urlaube und Wochenenden plane ich nach Redaktionsschlüssen – meine Termine sehr individuell für Kunden und nach Veranstaltungen, das heißt: Oft sind auch Samstage und Sonntage und Abende für mich beruflich ausgefüllt. Aber: Genau diese Termine und Veranstaltungen möchte ich meist nicht missen. Auch wenn diese nicht immer in meinem Interessengebiet liegen, so sind sie doch oft hoch interessant. Und ich lerne Menschen kennen! Menschen, die ich sofort mag, Menschen, mit denen man gut arbeiten kann und sehr selten auch Menschen, die sehr anstrengend sind. Manchmal komme ich mit meinem Gegenüber ganz automatisch auch ins persönliche, private Gespräch – und lerne auch schon mal Seelenverwandtschaften kennen, nicht nur in Bezug auf mein Lieblingshobby Motorradfahren. Auch das ist so ein Thema, liebes „es Heftche“: Mein Gatte Udo und ich fahren oft viele Wochen­enden die Gegenden rundum ab und suchen schöne Strecken und lustige Spielchen, um seit 15 Jahren das „Biker Event“ zu veranstalten. Einige Wochen­enden verbrachten wir schon mit dem gesamten Team im Neunkircher Zoo, wenn wir dort das Zoofest mit einem Stand und Kinderanimation unterstützten. Auch auf Messen suchen wir den Kontakt zu unseren Leserinnen und Lesern und solchen, die es werden wollen! Nicht zuletzt dreht sich auch im Alltag alles mehr oder weniger um dich, liebes „es Heftche“ – da fallen mir urplötzlich Themen für Umfragen oder andere Serien und die Kinderseite, die ich als mein drittes Kind ansehe, ein. Selten bin ich ohne Schreibutensilien und Kamera unterwegs und wenn, bereue ich es meist irgendwann. Und trotzdem: Es macht meistens einfach Freude an dir zu arbeiten, liebes Stadtmagazin „es Heftche“!
 
ts

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren