Zugriffe: 1265
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
Natur und Spaß wo einst die Bergmänner schwitzten
 
unterwegs_01  
Die Alm, am Gipfel der Halde, lädt zum Verweilen ein.
unterwegs_02
Skaterstrecken und Natur im Einklang
unterwegs_03
Neunkirchen mal aus der Höhe betrachtet
unterwegs_04
Gelbe Blumen auf dem Stein markieren,
gut erkennbar, die Wanderstrecke.
unterwegs_05
Skaterstrecke mit einem großartigen Bodenbelag
Der ehemalige Bergwerkstandort Landsweiler-Reden im Wandel der Zeit: Wo früher Bergmänner schwitzten, ist heute ein Gelände entstanden, das den Spaßfaktor und das Recht der Natur vereint. Wunderbare Wanderwege, eine gut ausgebaute Skaterstrecke und das nahe gelegene Praehistorium laden zum Besuch ein.

1995 wurde am Standort Reden die Kohleförderung eingestellt. Seit 2001 wird das cirka 130 Hektar große, ehemalige Betriebsgelände von der Industriekultur Saar zu einem Zukunftsort entwickelt, auf dem 2008 der Erlebnispark Gondwana entstand. Auch befindet sich seit dieser Zeit das Landesdenkmalamt und nun auch die Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen in den Räumen des ehemaligen Bergwerkes. Mitte 2009 bekam der Zukunftsort Reden dann schließlich einen neuen Namen: „Garten Reden“.
Ein weiterer Baustein für den Garten Reden war 2011 die Eröffnung des Freizeit- und Skaterweges. Angelegt in der Form einer „8“ und ausgestattet mit einem für Skater perfekten Bodenbelag, bietet er den Sportlern auf Rollen eine wirklich gelungene Strecke um sich auszupowern. Es gibt zwei verschiedene Wege, die natürlich perfekt kombiniert werden können. Die flach gehaltene Strecke liegt mitten im Biotop und führt rund um den Klärweiher, welcher vielen Vögeln Brutplätze im Schilf bietet. Der andere Kreis des Weges führt um den Haldenberg herum. Da er einen leichten Anstieg beinhaltet, welcher dann natürlich als Belohnung einen tollen Ausblick über Landsweiler-Reden, die stillgelegte Grube und den Gondwana-Park bietet, ist dieser besser für die etwas geübteren Skater zu empfehlen. Denn, wo es bergan geht – folgt auch eine Abfahrt! Nicht jeder traut sich so etwas gleich zu Beginn seiner „Rollerkarriere“ zu. Der Wegesrand der Halde ist etwas mit Vorsicht zu genießen, da er teilweise mit Geröll bestückt ist. Ansonsten ist er aber zum Gleiten wunderbar geeignet und nahezu perfekt. Als Einstieg für die flachere Strecke bietet sich der Parkplatz an der Saarbrücker Straße an, er liegt zwischen Landsweiler-Reden und Bildstock. Die geübteren Fahrer können ihre Fahrt auch auf dem Parkplatz 2, Bildstockstraße, an der Grube Reden starten.
Der „Garten Reden“ bietet natürlich noch viel mehr, als die sportliche Skaterstrecke – er ist ein Anziehungspunkt für Anwohner und Touristen geworden. Wunderbare Wanderwege, die zum großen Teil auch barrierefrei sind, lassen den Alltag vergessen und Urlaubsfeeling aufkommen. Es gibt genügend Parkmöglichkeiten, um das Auto kostenfrei abzustellen und dann, vielleicht bepackt mit einem kleinen Rucksack, das Areal zu entdecken. Alle Wege führen zum Gipfel der Halde, also kann der Kompass getrost daheim gelassen werden. Auf der Höhe angekommen kann man schließlich einen sensationellen Ausblick genießen. Bänke laden zum Verweilen ein und das Rasthaus „Die Alm“ hält sicher einige Gaumenfreuden bereit. Hier wird auch im Juli dieses Jahres wieder die „Sommeralm des SR 3“ stattfinden. In deren Rahmen wird ein buntes Programm geboten mit Radtouren, Alm-Spielen, Live-Auftritten von Bands und vielem mehr.
Diejenigen unter den Wanderfreunden, welche die Herausforderung des Besonderen lieben, können sich zudem an die „Zwillings-Tour“ wagen. Diese Tour ist nur in Begleitung eines erfahrenen Führers durchführbar, Termine müssen daher bitte unter der Telefonnummer 06825-8016737 erfragt werden. Dafür bietet sie etwas ganz und gar nicht alltägliches. Der etwa zwei Kilometer lange Expeditionspfad führt bergan auf die beiden Spitzkegelhalden und ist geprägt von weitgehend naturbelassenen, steilen Pfaden. Festes Schuhwerk und absolute Trittsicherheit sind daher zwingend erforderlich. Das Ausgangsniveau für diese Wanderung liegt bei 240 Metern Höhe der Endpunkt bei 340 Metern, zu entdecken gibt es dafür viele geologische und biologische Besonderheiten.
Wenn Sie also einen schönen Urlaubstag verbringen möchten oder auch ihre Seele mal wieder danach lechzt, Natur zu erleben – der „Garten Reden“ bietet auf jeden Fall den idealen Ort dafür.

Weitere Infos erhalten Sie bei der Tourismus- und Kulturzentrale des Landkreises Neunkirchen, Am Bergwerk 10, 66578 Schiffweiler/Landsweiler-Reden, Telefon 06821-972920.
 
sb

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren