Zugriffe: 817
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
setz_rainer  
Benzingespräch – unsere Autoseiten
Aktuelles vom Automarkt von unserem Motorsportjournalist Rainer Setz
Liebe Leserinnen und Leser, unser Motorsport Journalist Rainer Setz, informiert Sie monatlich über Neuigkeiten aus der aktuellen Auto- und Motorsportwelt. Wir hoffen auch mit diesem kostenlosen Service, wieder einmal etwas zu Ihrer Unterhaltung beizutragen. Vielleicht helfen Ihnen ja die Tipps und Vorstellungen bei ihrer Entscheidung beim nächsten Autokauf.
Neues vom Automobilsalon und ein echter Herausforderer
benzingespraech_02
Ein markantes Gesicht, das sich einprägen sollte
benzingespraech_01
Er setzt Maßstäbe in der Kompaktklasse:
der neue Volvo V40
benzingespraech_03
Hier fühlt man sich als Fahrer vor allem wohl
und sicher!
benzingespraech_04
Edel und geräumig:
das Abteil für die Mitfahrer
benzingespraech_05
Der neue Hyundai i20 wird mit Sicherheit
für Aufsehen sorgen.
benzingespraech_06
Mit dem A3 e-tron betritt Audi Neuland
in Sachen Antrieb.

Gerade zu Ende gegangen, hat der Internationale Automobilsalon in Paris wieder viele Neuheiten gebracht. Eine davon ist der neue Hyundai i20, der neue Kleinwagen ist geradezu vorbildlich bei Kofferraumvolumen und Platzangebot. Weiterhin kündigte der koreanische Konzern für 2015 eine neue Generation von Turbomotoren an. Der neue Hyundai i20 wurde komplett neu entwickelt. Er kombiniert, laut Werk, großzügige Platzverhältnisse mit hoher Qualität und einer komfortablen Ausstattung. Die neue Generation des i20 wird mit einer Auswahl von drei Benzin- und zwei Dieselaggregaten erhältlich sein, wobei der 1,4-Liter-Benzinmotor völlig neu entwickelt wurde. Ebenfalls brandneu ist der 1,0-Liter-T-GDI-Motor, der im europäischen Technikzentrum von Hyundai in Rüsselsheim entwickelt wurde, er leistet bis zu 120 PS bei 172 Nm Drehmoment. Zu den Händlern wird der neue i20 wohl im Dezember 2014 kommen.
Eben ein echter Zuschauermagnet war auch in Paris der erste Plug-in-Hybrid von Audi, der A3 Sportback e-tron, der für die Kunden in Europa und in Deutschland nun auch bestellbar ist. 105 ausgewählte Audi-Händler werden den Audi Hybriden in Deutschland vertreiben. Es ist schön, dass der Premiumhersteller aus Ingolstadt nun einen Plug-in-Hybrid in seinem Programm hat, aber es hat auch lange genug gedauert! Ein Schnäppchen ist der A3 mit einem Preis von 37.900 Euro zwar nicht, aber immerhin: Es tut sich was bei dem bayrischen Hersteller. Möglicherweise sollten sich die „Marktstrategen“ aus Ingolstadt mal bei den japanischen Mitbewerbern umsehen und schauen, wie das in Großserie geht und auch die Wortwahl in ihren Ankündigungen etwas ändern. Nicht, dass man so etwas lesen muss wie: „Der kompakte Stromer wird im Winter dieses Jahres an die ersten Kunden übergeben“! So darf der geneigte Kunde wohl froh sein, dass er überhaupt ein solches, durchaus richtungweisendes Fahrzeug, überhaupt bekommt. Interessant sind die technischen Daten allemal. Der Audi A3 Sportback e-tron kombiniert einen 1.4 TFSI Benzin- mit einem Elektromotor. Damit bringt es der Kompaktwagen auf eine Systemleistung von 150 kW gleich 204 PS. Laut Werksangaben fährt er im rein elektrischen Betrieb bis zu 50 Kilometer, insgesamt beträgt die Reichweite sogar mehr als 900 Kilometer, das hört sich jedenfalls gut an. Außerdem bietet Audi für seinen A3 e-tron zusätzliche Serviceleistungen an, so kann neben den Ladestationen bei den ausgewählten „e-tron“-Händlern auch ein individueller Installationsservice genutzt werden. Ein Techniker von Audi überprüft die Hauselektrik, notwendige Anpassungen werden vorgenommen und ein Lade-Dock für sicheres und komfortables Laden montiert. Ein toller Service – wenn der Preis stimmt!
Kommen wir von der (noch) Zukunftsmusik zu einem Kompakten, der mit Fug und Recht als Herausforderer der arrivierten in diesem Segment bezeichnet werden kann. Eines Mal vorweg, der Volvo V40 ist der sicherste und intelligenteste Volvo, der bisher gebaut wurde. Seine außergewöhnliche Sicherheitsausstattung, sein besonderes Design, sein hervorragendes Fahrverhalten und seine tolle Motorenpalette machen ihn zu einem besonders dynamischen und hochwertigen Herausforderer im Segment der Premium-Kompaktklasse. Sprich: Er braucht sich vor keinem Mitbewerber zu verstecken, ganz im Gegenteil – der V40 legt die Messlatte mit Recht sehr hoch! Ich konnte ein solches Modell von Volvo Deutschland einige Zeit fahren und bin voll und ganz von dem ausgereiften Schweden begeistert! Ganz neu im 2015 Modell sind zum Beispiel die von Volvo selbst entwickelten Drive-E Motoren. Sie läuten eine neue Ära in der Volvo-Geschichte ein. Die Benzin-Direkteinspritzer und Turbodieselaggregate zeichnen sich im Vergleich zu den bisher eingesetzten Motoren durch einen erheblich geringeren Kraftstoffverbrauch von bis zu 30 Prozent aus und liefern zugleich eindrucksvolle Leistungswerte. Jeweils vier Benzinmotoren und vier Dieselaggregate sind für den V40 zu haben, mit einer Leistung von 115 bis 245 munteren PS. Da wird wohl für jeden Geschmack das richtige Triebwerk dabei sein. Der Volvo V40 ist ein Schrägheck-Modell mit modernem Erscheinungsbild. Gleichzeitig trägt er die Gene der klassischen Volvo-Modelle in sich und verweist auf die skandinavische Designtradition. Seine ausdrucksstarke Linienführung hebt ihn aus der Masse hervor und macht ihn zu einem typischen Volvo. Kurzum: Er hat ein Gesicht, das ihn unverwechselbar macht. Die Frontansicht wird geprägt durch den spezifischen Kühlergrill, die markanten Frontscheinwerfer und das im Frontspoiler integrierte LED-Tagfahrlicht. Dazu betonen die kurzen Karosserieüberhänge den sportlichen Charakter des kompakten Schweden, dazu kommt noch das prägnante Heck, das in der Tat an den legendären Volvo P1800 ES, den so genannten „Schneewittchensarg“, erinnert. Sicherheit war und ist ein großes Thema bei Volvo und hier steht natürlich der V40 an der Spitze der Klasse der Kompakten. Zu den neuen Sicherheits- und Assistenzsystemen des Volvo V40 zählt der weltweit erste serienmäßige Fußgänger-Airbag. Die innovative Technik ist zwischen Geschwindigkeiten von 20 bis 50 km/h aktiv und damit in dem Bereich, bei dem es im Stadtverkehr am häufigsten zu Unfällen mit Passanten kommt. Doch dies ist bei Leibe noch nicht alles: Vom hochmodernen Seitenaufprall-Schutzsystem SIPS über optimierte Kopf-Schulter-Airbags bis zum Schleudertrauma-Schutzsystem WHIPS für bestmöglichen Schutz der Insassen ist alles vorhanden. Weltweit einzigartig ist der Notbremsassistent mit automatischer Fußgänger- und Fahrradfahrer-Erkennung. Diese Technik arbeitet mittels einer Kamera und eines Radarsystems. Das System erkennt Passanten und Radfahrer, warnt den Fahrer bei einer drohenden Kollision und leitet automatisch eine Vollbremsung ein, falls er nicht rechtzeitig reagiert. Das System ist in der Lage, Unfälle zu verhindern oder durch eine Verringerung der Geschwindigkeit das Verletzungsrisiko erheblich zu mindern. Diese Liste ließe sich noch um einiges erweitern, was alleine aus Platzgründen jetzt unterbleibt. Die Ausstattung ist ebenfalls umfangreich und lässt keine Wünsche offen: Sie reicht von der Fahrdynamikregelung ESC über das Tagfahrlicht, eine hervorragende Klimaanlage bis hin zum Audiopaket „Performance Sound“. Es bleiben wirklich keine Wünsche offen beim Volvo V40, mich hat er jedenfalls überzeugt, weil er vor allem eines hat: Charakter!

Weitere Informationen zum V40, sowie allen anderen Volvo-Modellen findet man im Internet unter www.volvo.de.
Rainer Setz

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren