Neuheiten ohne Ende auf der IAA in Frankfurt

Zugriffe: 742
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
    setz_rainer      
    Benzingespräch – unsere Autoseiten
Aktuelles vom Automarkt von unserem Motorsportjournalist Rainer Setz
     
 
Liebe Leserinnen und Leser, unser Motorsport Journalist Rainer Setz, informiert Sie monatlich über Neuigkeiten aus der aktuellen Auto- und Motorsportwelt. Wir hoffen auch mit diesem kostenlosen Service, wieder einmal etwas zu Ihrer Unterhaltung beizutragen. Vielleicht helfen Ihnen ja die Tipps und Vorstellungen bei ihrer Entscheidung beim nächsten Autokauf.     Alle zwei Jahre öffnet die IAA, die Internationale Automobilausstellung, in Frankfurt ihre Tore.
 
benzin 01  
Der neue Hyundai i20 Activ
benzin 02
Auch der Hyundai Santa Fee ist neu
benzin 03
Peugeot kam mit Power nach Frankfurt:
308 GTI by Peugeot Sport
 
So auch wieder vom 17. bis zum 27. September 2015, als die 66. Auflage dieser Automobilschau wieder einmal für Superlative sorgte. Stand die Ausstellung vor Jahren noch unter dem Motto „Die automobilste Show der Welt“, so hatte sie sich vom Thema heuer der Mobilität gewidmet. Mehr als 200 Weltneuheiten wurden auf dem Frankfurter Messegelände den Besuchern von 1.103 Aussteller aus 39 Ländern präsentiert. Der Schwerpunkt lag bei dem Thema automatisiertes Fahren, zu dem fast jeder Hersteller weltweit seine eigenen Vorstellungen hat, allen ist gleich, dass das oberste Ziel es sei, den Verkehr noch sicherer zu machen. Die Herausforderung liegt darin, dies auch mit dem steigenden Verkehrsaufkommen, vor allem in den großen Städten, zu schaffen. In Deutschland ist die Entwicklung in den letzten Jahren äußerst positiv. Seit 1993 ist die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr um 23 Prozent, die Zahl der Verkehrstoten sogar um 66 Prozent gesunken. Und das, obwohl die Fahrleistung, also die Summe der von Fahrzeugen zurückgelegten Strecken, im gleichen Zeitraum um 23 Prozent stieg.
Soviel zum Allgemeinen, nun zu den Neuheiten im Besonderen und hier gleich eines vorweg: Um allen gerecht zu werden, müssten wir wohl eine Sonderausgabe drucken und so muss ich mich aus Kapazitätsgründen nur auf wenige Hersteller beschränken. Beginnen wir einmal in Fernost bei dem koreanischen Hersteller Hyundai. Neue Modelle, visionäre Konzepte und innovative Technologien präsentierte Hyundai auf der IAA. Der neue i20 Active und der überarbeitete Santa Fe ergänzen die jüngste Hyundai-Produktpalette aller Zeiten in Europa. Der Hyundai i20 Active erweitert die beliebte Kleinwagen-Baureihe um eine robuste Variante, das heißt das zusätzlich zum geräumigen i20 Fünftürer und dem sportlichen i20 Coupe Anfang 2016 der kleine Crossover auf den Markt rollt. Mit markantem Design und erhöhter Funktionalität richtet er sich an Kunden mit einem aktiven Lebensstil. Für eine charakteristische Crossover-Optik sorgen die im Vergleich zum i20 Fünftürer um 20 Millimeter höhere Bodenfreiheit sowie die ebenfalls angehobene Sitzposition, die zugleich die Übersichtlichkeit erhöht. Weitere Alleinstellungsmerkmale sind der Unterfahrschutz vorn und hinten sowie die ausgestellten Radkästen. Für höchste Effizienz kommt in der gesamten i20 Baureihe ab Ende 2015 ein 1,0 Liter großer Dreizylinder-Turbobenziner zum Einsatz, der in zwei Leistungsstufen erhältlich ist. Die 100 PS starke Variante konzentriert sich auf Wirtschaftlichkeit und Antriebskomfort, während die 120-PS-Version temperamentvolle Fahrleistungen entwickelt, ohne die Effizienz zu beeinträchtigen. Der neue Hyundai Santa Fe fährt mit frischem Design und zahlreichen neuen Assistenzsystemen für mehr Sicherheit und Komfort vor. Der grundlegend überarbeitete Santa Fe greift die jüngste Design-Linie auf. Fortschrittliche Assistenzsysteme wie der autonome Bremsassistent oder ein Alarm, der beim Ausparken vor Querverkehr warnt, eine Geschwindigkeitsregelanlage mit automatischer Abstandsregelung, ein Totwinkel-Warner sowie ein Spurwechsel- und ein Fernlichtassistent erhöhen gleichermaßen Fahrkomfort und Sicherheit.
Die französische Marke PEUGEOT hat im ersten Halbjahr 2015 die Schlagzahl in allen Belangen erhöht und geht bei der IAA in Frankfurt in Topform an den Start. Zwei Jahre nach Markteinführung wurde der Peugeot 308 zum weltweiten Bestseller der Löwenmarke. Nach der Einführung der GT- und GT Line-Versionen zu Beginn des Jahres nimmt der 308 mit der Einführung des radikalen 308 GTi by Peugeot Sport noch weiter an Fahrt auf. Rechtzeitig zur Frankfurter Automesse gewinnt die Modellfamilie mit dem 308 GTi by Peugeot Sport an Größe und stößt in neue Sphären vor. Nach dem RCZ R und dem 208 GTi 30th ist der 308 GTi das dritte Modell der Marke, das den Schriftzug „by Peugeot Sport“ tragen darf. Hinter dieser Bezeichnung steht die Entwicklungsarbeit der Techniker, Ingenieure und Piloten der im französischen Vélizy ansässigen Motorsportabteilung. Entsprechend fallen auch die Fahrleistungen aus: Mit seinem 1,6 Liter-THP-Turbobenziner mit 200 kW/272 PS erledigt der 308 GTi by Peugeot Sport den Sprint von 0 auf 100 km/h in sechs Sekunden und den stehenden Kilometer in 25,3 Sekunden. Seine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit liegt bei 250 km/h. Dank seines außergewöhnlich antrittsfreudigen Motors mit einer Literleistung von 170 PS und seines Gewichts von nur 1205 kg stößt der 308 GTi by Peugeot Sport lediglich 139 Gramm CO2 pro Kilometer aus, womit er zur Benchmark seiner Klasse wird. Er liegt mit seiner um elf mm tiefer gelegten Karosserie exzellent auf der Straße und bietet dank seines äußerst effizienten Torsen®-Differenzials mit begrenztem Schlupf, seiner auf 19-Zoll-Felgen montierten Michelin-Super-Sport-Reifen und den großen 300-Mil­limeter-Bremsen an der Vorderachse ein außergewöhnliches Fahrverhalten. Verfügbar ist das Modell in sechs Farben sowie in einer schräg angeschnittenen Kontrast-Lackierung (Coupe Franche), die den neuen Farbton Ultimate Rot mit Perla Nera Schwarz verbindet. Ein echt wilder Löwe möchte man sagen, der seine Weltpremiere bei der IAA feierte. Ebenso wie der Peugeot 308 R Hybrid, eine Kompaktlimousine mit der Performance eines Superstars. Mit seiner um 80 mm verbreiterten Spur und seiner extrem muskulösen Karosserie beeindruckt der Peugeot 308 R Hybrid auf den ersten Blick. Mit gutem Grund, wie die Zahlen verraten: Der Plug-in-Hybrid mit einer Leistung von 500 PS-270 PS liefert der 1,6-Liter-THP-Verbrennungsmotor, die beiden E-Maschinen an Vorder- und Hinterachse jeweils 115 PS – weist ein Leistungsgewicht von 3,1 kg pro PS auf, sein maximales Drehmoment liegt bei 730 Nm. Den Sprint von null auf 100 km/h legt dieses Kraftpaket in nur vier Sekunden zurück, die 1000-Meter-Marke erreicht er aus dem Stand in gerade einmal 22 Sekunden. Da könnte doch glatt ein neuer Film aus der französischen „Taxi“-Filmreihe entstehen. Das Modell basiert auf der EMP2-Plattform des Peugeot 308, ist jedoch mit einem Allradantrieb ausgestattet, verfügt im Interieur über vier Schalensitze und emittiert lediglich 70 Gramm CO2 pro Kilometer. In Abhängigkeit vom Streckenprofil kann der Fahrer ­zwischen vier Leistungsmodi auswählen: Hot Lap (500 PS), Track (400 PS), Road (300 PS) und ZEV (emissionsfrei). Spektakulär, sensationell, außergewöhnlich... an Superlativen zur Beschreibung dieses Löwenmodells mit dem sportlich geschärften Temperament fehlt es nicht. Ist zu hoffen, dass er – in welcher Version auch immer – bald in den Verkauf geht. Wir werden auch in den nächsten Ausgaben hier noch einige Neuheiten beleuchten.
 
Rainer Setz

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren