Zugriffe: 383
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
    setz_rainer      
    Benzingespräch – unsere Autoseiten
Aktuelles vom Automarkt von unserem Motorsportjournalist Rainer Setz
     
 
Liebe Leserinnen und Leser, unser Motorsport Journalist Rainer Setz, informiert Sie monatlich über Neuigkeiten aus der aktuellen Auto- und Motorsportwelt. Wir hoffen auch mit diesem kostenlosen Service, wieder einmal etwas zu Ihrer Unterhaltung beizutragen. Vielleicht helfen Ihnen ja die Tipps und Vorstellungen bei ihrer Entscheidung beim nächsten Autokauf.     Ein Rückblick, ein Ausblick und Neues
 
benzin 01  

Jede Menge Neues bietet der Hyundai i30.

Quelle: Werksfoto

benzin 02

Auch im Innern wurde der Koreaner neu gestaltet. 

Quelle: Werksfoto

benzin 03
Schon jetzt an Frühling und Sommer denken im 124 spider.  Quelle: Werksfoto
benzin 04

Runderneuert wurde der Fiat 500 für 2017.

Quelle: Werksfoto

benzin 05
Der stärkste Skoda Octavia aller Zeiten.
Quelle: Werksfoto
 
Zum Beginn des Jahres neigt man gerne dazu, einmal etwas zurück und nach vorne zu schauen. In diesem Zusammenhang erlaube ich mir einmal einige persönliche Gedanken. Elf sehr verschiedene Autos konnte ich im letzten Jahr exklusiv in der Rubrik „Die neuesten Autos im Brennpunkt“ vorstellen, dafür möchte ich mich bei den Kolleginnen und Kollegen der Presseabteilungen der Hersteller einmal herzlich bedanken! Die Palette reichte im letzten Jahr vom kleinen City-Flitzer bis hin zum Sportwagen und eines wurde für mich mehr als deutlich: Die Entwicklung schreitet immer noch stark voran. Es gibt immer neue Innovationen in allen Fahrzeugklassen, so dass dieses Thema wohl sehr spannend bleiben wird.
Wie es aussieht, wird dies auch so weitergehen und gerade im Bereich der Antriebstechnik tut sich viel und ich werde versuchen, die Entwicklungen und deren praktische Umsetzung hier, so schnell es möglich ist, weiterzugeben. Gerade in den Bereichen alternative Antriebe sowie autonomes Fahren wird es sehr spannend werden. Mal sehen, wie dafür die Rahmenbedingungen von Seiten der Politik geschaffen beziehungsweise ausgebaut werden.
Neues vom Automarkt gibt es natürlich immer und hier wieder was in nächster Zeit auf die Straßen kommt beziehungsweise schon am Start ist. So hat der koreanische Hersteller Hyundai sein Erfolgsmodell i30 quasi runderneuert. Der neue i30 kommt im Frühjahr 2017 auf den Markt und ist die Antwort von Hyundai auf die steigende Nachfrage nach technischer Modernität, Individualität und Flexibilität, wie die Deutschlandzentrale in Offenbach verlauten lässt. Die neue Generation des i30 bietet neben einem attraktiven Design auch einen hohen Sicherheitsstandard. Für den neuen i30 bietet Hyundai die gleiche langanhaltende Zuverlässigkeit wie bei allen anderen Modellen, das einzigartige und branchenführende Fünf-Jahres-Garantiepaket ohne Kilometerbegrenzung verdeutlicht dies. Mit seinem horizontalen Layout vermittelt das Interieur des i30 einen eleganten Eindruck und ein großzügiges Raumangebot für Passagiere und Gepäck. Der Kofferraum bietet ein Fassungsvermögen von 395 Liter und ist durch die geteilt umklappbare Rücksitzlehne sowie eine Ski-Durchreiche flexibel erweiterbar (bis 1.301 Liter bei umgeklappter Rücksitzlehne). Das optionale Glasschiebedach steigert das Raumgefühl weiter. Der auf dem Amaturenbrett schwebende Acht-Zoll-Touchscreen des optionalen Navigationssystems integriert alle Navigations-, Media-und Connectivity-Funktionen und ist für den Fahrer ideal ablesbar. Das neue Multifunktionslenkrad lässt sich beheizen und ermöglicht die einfache und intuitive Bedienung aller Funktionen. Die Motorenpalette des neuen Hyundai i30 umfasst unter anderem zwei konsequent nach dem Downsizing-Prinzip konstruierte Benzinmotoren mit Turboaufladung und einen Turbodieselmotor, der in drei Leistungsstufen zur Verfügung steht. Auf Benziner-Seite haben die Kunden die Wahl zwischen dem neuen 1.4 T-GDI mit 140 PS, dem 1.0 T-GDI, der aus drei Zylindern 120 PS schöpft, und dem 1.4 MPI mit 100 PS. Der 1,6-Liter-Turbodiesel steht in den Leistungsstufen mit 95 PS, 110 PS oder 136 PS zur Verfügung. Die Kraft wird serienmäßig mit Sechsgang-Schaltgetriebe oder je nach Motorisierung wahlweise mit dem neuen Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe übertragen. Wer sich für dieses neue Modell interessiert und Glück hat, der erwischt vielleicht noch eines der attraktiven Sondermodelle „Intro Edition“. Dieses bietet serienmäßig eine Vielzahl zusätzlicher Ausstattungen an. Dazu zählen ein Totwinkel-Assistent, Querverkehrswarner hinten und ein autonomer Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, zudem verfügt das Radio-Navigationssystem über einen zentralen Acht-Zoll-Touchscreen und einiges mehr.
Mit einem speziellen „Winter-Angebot“ kommt derzeit die italienische Marke Fiat daher. Um die Wartezeit bis zum Frühjahr zu überbrücken, bietet Abarth ein besonderes Winterangebot für den 124 spider an. Der Abarth 124 spider wird von einem 170 PS starken Turbomotor angetrieben. Der Einstiegspreis für den Abarth 124 spider mit Sechsgang-Handschaltgetriebe beträgt 40.000 Euro. Für 42.000 Euro (jeweils UPE des Herstellers ab Werk) steht das zweisitzige Sport-Cabriolet mit Sechsstufen-Automatikgetriebe in der Preisliste, das Gangwechsel auch mittels Schaltwippen am Lenkrad ermöglicht. Zudem gehen die Italiener mit dem 500X mit zahlreichen Verbesserungen in das neue Modelljahr 2017. Die Basisausstattung kostet ab 15.990 Euro (UPE des Herstellers ab Werk) und bietet serienmäßig unter anderem sechs Airbags, ein elektronisches Fahrstabilitätsprogramm mit Berganfahrhilfe, elektrische Servolenkung mit Lenkassistent, elektrische Fensterheber vorne und hinten, Geschwindigkeitsregelanlage, höhenverstellbaren Fahrersitz, höhen- und längsverstellbares Lenkrad sowie elektrische Parkbremse.
Der tschechische Hersteller Skoda bringt nun die stärkste Version von seinem Erfolgsmodell Octavia auf die Straße und zu den Händlern. Bei der Ausführung RS fallen die neue Frontpartie, das modifizierte Heck und das sportive Innenraumambiente direkt ins Auge und unterstreichen den dynamischen Charakter. Der aufgewertete Skoda Octavia RS ist sowohl als Limousine wie auch als Kombi erhältlich. Für beide Karosserievarianten stehen zwei Vierzylinder-Aggregate zur Auswahl. Während der 2,0 TDI Diesel wie bisher 184 PS leistet, steigt die Leistung beim 2,0 TSI Benziner um zehn PS auf nun 230 PS. Damit avanciert er zum stärksten und schnellsten Serienmodell in der Geschichte des Octavia. Neue Toptechnologien bei Infotainment, Konnektivität und Fahrerassistenzsystemen unterstreichen die Ausnahmestellung des kompakten Sportlers in seinem Segment. Das um 15 Millimeter tiefergelegte Sportfahrwerk und die gegenüber dem Vorgänger um 30 Millimeter breitere Spur hinten unterstreichen den dynamischen Charakter des technischen Sportlers ebenso wie die roten Bremssättel. Serienmäßig kommen 17-Zoll-Räder zum Einsatz, optional sind 18- oder 19-Zoll-Räder verfügbar.
 
Rainer Setz

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren