Zugriffe: 89
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
    setz_rainer      
    Benzingespräch – unsere Autoseiten
Aktuelles vom Automarkt von unserem Motorsportjournalist Rainer Setz
     
 
Liebe Leserinnen und Leser, unser Motorsport Journalist Rainer Setz, informiert Sie monatlich über Neuigkeiten aus der aktuellen Auto- und Motorsportwelt. Wir hoffen auch mit diesem kostenlosen Service, wieder einmal etwas zu Ihrer Unterhaltung beizutragen. Vielleicht helfen Ihnen ja die Tipps und Vorstellungen bei ihrer Entscheidung beim nächsten Autokauf.     Wo bleiben die Anreize und ein Kombi mit Gesicht
 
benzin 03  
Ein Auto mit echtem Gesicht
benzin 01
Alles, nur nicht gewöhnlich:
der Civic Kombi
benzin 05
Etwas futuristisch:
das Cockpit
benzin 04
Ein Ladevolumen, das seines gleichen sucht
benzin 02
Linienführung und Form sind eigen
 
Es vergeht ja kein Tag, an dem nicht in irgendeinem Medium über das Für und Wider von Autos im Allgemeinen, Diesel im Besonderen und natürlich über den VW-Konzern mit seinen verschiedenen Marken diskutiert wird. Besonders laut schlägt dabei die DUH, die Deutsche Umwelt Hilfe, die Trommel. Das sind diejenigen, die sich den Schutz der Umwelt auf die Fahnen geschrieben haben und sich als privater Verein eine „goldene Nase“ an Abmahnungen in alle möglichen Richtungen verdienen. Da wundert es auch nicht, dass es nur eine kleine Meldung im Blätterwald des Mediendschungels gibt, wenn eben diese selbsternannten Wächter mal einen Rechtsstreit verlieren. So geschehen dieser Tage in Düsseldorf. Nach einer Entscheidung der 12. Zivilkammer am Landgericht darf die Umwelthilfe nicht mehr den Eindruck erwecken, dass VW gesetzliche Abgas-Grenzwerte nicht einhalte. Damit bestätigte das Gericht eine zuvor erlassene einstweilige Verfügung. Natürlich wurde umgehend eine Berufung angekündigt. „Die Berufung ist notwendig, weil die Aufklärungsarbeit von Umwelt- und Verbraucherschutzverbänden durch die Meinungsfreiheit geschützt ist. Unliebsame Berichterstattung zu verhindern und uns einzuschüchtern, nehmen wir nicht hin“, so der Bundesgeschäftsführer des Vereines. Ist irgendwie klar – oder?
Dass das Thema E-Mobilität immer noch ein Schattendasein fristet und selbst die Bundesregierung ihr ehrgeiziges Ziel still und heimlich wieder einkassiert hat, dürfte bekannt sein. Wäre das nicht einmal eine Chance für unser Saarland hier Vorreiter zu sein? Für Elektroautos sowie für ihre Hybridbrüder ist vor allem eine ordentliche Infrastruktur notwendig, sprich Lademöglichkeiten, auch außerhalb der heimischen Steckdose. Gibt es eventuell Förderungen oder Ideen wie man die Sache voranbringen könnte? Unsere erste Anfrage galt dem Landkreis, der verlauten ließ, dass von Kreisseite nichts geplant sei. Was das Land durch sein zuständiges Wirtschaftsministerium dazu sagt, warten wir noch ab!
Kommen wir nun zu einem Kombi, der sich alleine schon durch sein Äußeres von all seinen Brüdern in der Kompaktklasse unterscheidet. Die Rede ist vom Honda Civic Tourer. Zu übersehen ist er nicht und ignorieren lässt sich der spezielle Honda Stil auch nicht. Dies gilt sowohl für die Karosserie wie auch für das Innenleben des Civic. In Punkto Ladevolumen werden hier die Klassenstandards mit 624 Liter Kofferraumvolumen, bei voller Bestuhlung versteht sich, einfach gesprengt. Wer noch die Rückbank umlegt, vergrößert das Hohlmaß auf 1.668 Liter – mehr als in mach einem Mittelklasse-Kombi. Viel mehr Raum kann man auf knapp 4,40 Metern Länge nicht bieten. Befeuert wurde unser Testmobil von einem 1,6-Liter-Vierzylinder Diesel mit 120 PS, ist zwar kein Rennwagen, passt aber mit seinen kultivierten Manieren, einem ordentlichen Durchzug und dem geringen Verbrauch sehr gut zu einem vernunftorientierten Familienkombi. Beim Verbrauch hält er sich auch sehr zurück, so dass rund fünf Liter je 100 Kilometer ohne weiteres machbar sind, aber gerade im rein städtischen Betrieb liegt er bei knapp unter deren sechs. Ein ausgeglichenes ruhiges Fahrwerk und eine leichtgängige, präzise Lenkung runden das sehr positive Civic-Gesamtpaket ab. Zu den Annehmlichkeiten und Sicherheitseinrichtungen zählen die Klimatisierungs-Automatik, eine gute Audioanlage mit Bluetooth, Navigation und Handykopplung. Zudem ist dann der im Notfall nützliche City-Notbremsassistent an Bord, der es dem Fahrer leicht macht auf Unvorhergesehenes zu reagieren.
Eines ist ganz klar: Mit dem Honda Civic Tourer hebt man sich auf jeden Fall aus der großen Gruppe der Kompaktkombis gehörig ab. Da darf man jetzt schon gespannt sein wie sein Nachfolger wird, der bekanntlich schon in den Startlöchern stehen soll.

Weitere Informationen zum Civic Kombi sowie allen anderen Modellen aus dem Hause Honda auch im Internet unter www.honda.de.
 
Rainer Setz

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren