Zugriffe: 1295
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
setz_rainer  
Benzingespräch – unsere Autoseiten
Aktuelles vom Automarkt von unserem Motorsportjournalist Rainer Setz
Liebe Leserinnen und Leser, unser Motorsport Journalist Rainer Setz, informiert Sie monatlich über Neuigkeiten aus der aktuellen Auto- und Motorsportwelt. Wir hoffen auch mit diesem kostenlosen Service, wieder einmal etwas zu Ihrer Unterhaltung beizutragen. Vielleicht helfen Ihnen ja die Tipps und Vorstellungen bei ihrer Entscheidung beim nächsten Autokauf.
Neueste Zahlen und Entwicklungen von Ford
benzingespraech_02
Mit dem neuen EcoSport
ging es durch den Rheingau.
benzingespraech_01
Auch neu im Hause Ford:
ein Wohnmobil im Westfalia-Ausbau
benzingespraech_03
Wolfgang Kopplin, Marketing-Chef von Ford,
konnte nur gute Zahlen verkünden.
benzingespraech_04
Der neue Transit in der kleinsten Version.

Sie tun was und sind schon eine Idee weiter – so zumindest das Selbstverständnis aus dem Hause Ford. Die Verantwortlichen mögen mir die Zusammenlegung von zwei den hauseigenen Werbesprüchen verzeihen, aber es trifft schon zu. Bei der Frühjahrstour hatte ich die Gelegenheit die neusten Modelle in Augenschein zu nehmen und von den Verantwortlichen aus dem Hause Ford aktuelle Informationen zu erhalten. So war es Wolfgang Kopplin, der Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, der persönlich die neusten und für die Kölner Autohersteller sehr erfreulichen Zahlen und Entwicklungen präsentierte.

Die Marke Ford ist in Deutschland schwungvoll ins neue Jahr gestartet, der Marktanteil erreichte im Februar ein Plus von 7,1 Prozent. Nach den Worten von Kopplin hat die Modelloffensive gezündet. Der neue Ford Kuga und ein frisch modernisierter Fiesta starten Anfang 2014 kraftvoll durch und der Reigen der Neuheiten setzt sich fort. So kommt in den nächsten Monaten der Ford EcoSport, ein überarbeiteter Ford Focus, und die nächste Generation des Mondeo zum Verkauf. Zusätzlich spielt die modernisierte Nutzfahrzeugflotte eine sehr große Rolle. Nach dem neuem Ford Custom folgen jetzt die ebenfalls neu entwickelten Modelle Ford Connect und Courier sowie die Transporterlegende Transit. Zudem gibt es interessante Sondermodelle für die Baureihen Ford Focus, Fiesta, B-MAX, C-MAX und Kuga. Damit ist man nach der Meinung der Führung von Ford bestens aufgestellt.
Beispiel gefällig? Der neue Ford EcoSport ist ein ebenso pfiffiger wie flexibler und geräumiger Kompakt-SUV. Er basiert auf dem B-Segment, sprich dem Fiesta, und rollt jetzt zu den deutschen Händlern. Als Antrieb dient unter anderem der 1,0 Liter große EcoBoost-Dreizylinder. Zu den weiteren Besonderheiten zählt das Multimedia - System Ford SYNC mit AppLink-Funktion. Sie ermöglicht die Sprachsteuerung ausgewählter Smartphone-Apps – ein Novum nicht nur in diesem Segment. Apropos 1,0-Liter-EcoBoost-Benziner, der „Motor des Jahres“ 2012 und 2013 steuert weiterhin auf Erfolgskurs. Kaum zwei Jahre nach seinem Produktionsanlauf lief Ende Januar bereits das 250.000. Exemplar des hocheffizienten Turbo-Aggregats im Werk Köln vom Band, wo dank einer neu eingeführten zweiten Schicht inzwischen mehr als 1.000 Motoren pro Tag gefertigt werden. Der Dreizylinder steht derzeit für die Modelle Ford Focus, Fiesta, B-MAX, C-MAX und Grand C-MAX zur Wahl – ein Angebot, das vor allem die besonders anspruchsvollen deutschen Kunden annehmen. So werden zum Beispiel 56 Prozent aller B-MAX hierzulande mit einem 1,0-Liter-EcoBoost bestellt.
All dies wird durch ein neues Marketing bundesweit unterstützt. „In den digitalen Medien wurde die Aktion „Typisch Deutschland – Typisch Ford“ gestartet, wo junge Kunden gezielt angesprochen werden“, so Wolfgang Kopplin. „Kern dieser Initiative ist unsere neue Website www.eine-idee-weiter.de, mit deren Hilfe wir in den direkten Kontakt mit den Kunden treten wollen“, so der Marketing-Chef weiter. Den meisten Verbrauchern wird zurzeit allerdings der neue Werbespot im Gedächtnis sein, in dem sich ein junges Paar bei der Fahrt zu den Eltern streitet und die SMS-Vorlesefunktion im Ford Fiesta die Fahrerin mit dem Wort „Schmollbraten“ wieder zum Lachen bringt. In dieser Art möchten die Verantwortlichen im Hause Ford weiter gehen. Neben all diesen Informationen aus wirklich erster Hand, konnten die geladenen Pressevertreter auch die neusten Modelle etwas durch den Rheingau bewegen. Ich hatte mir den neusten Spross aus der Ford Familie, den EcoSport, dafür einmal ausgesucht. Das neue kompakte SUV-Modell von Ford. Der pfiffige Allrounder basiert quasi auf dem Fiesta. Als Antrieb dient unter anderem der 1,0 Liter große EcoBoost-Dreizylinder, der meiner Meinung nach der beste Dreizylinder ist, den es je gab und nicht zu unrecht schon zweimal in Folge den begehrten Titel „Motor des Jahres“ errungen hat. Der Turbobenziner steht im Ford EcoSport mit 92 kW (125 PS) zur Wahl und soll mit einem Durchschnittsverbrauch von nur 5,3 l/100 km neue Maßstäbe setzen. Als weiterer Benziner ist ein 81 kW (110 PS) starkes 1,5-Liter-Triebwerk verfügbar. Ebenso wird er als Diesel zu haben sein, mit dem neuen 1,5-Liter-Duratorq TDCi mit 66 kW (90 PS). Er sieht nicht nur „knuffig“ aus, die Sitzposition für den Fahrer ist echt gut und er hat seinen eigenen Charakter. Mit seiner vergleichsweise kurzen Motorhaube, den aufrecht stehenden vorderen Dachsäulen, dem markant mit Chrom verzierten und in fünf Elemente unterteilten Kühlergrill sowie den schräg angewinkelten Hauptscheinwerfern mit den charakteristischen LED-Leisten des Tagfahrlichts besitzt der neue Ford EcoSport einen besonders attraktiven Auftritt. Auf Wunsch steht er auch mit formschönen 17-Zoll-Leichtmetallrädern, einer silbernen Dachreling und elektrisch einstellbaren Außenspiegeln zur Verfügung. Mehr über den EcoSport demnächst und dann ausführlicher. Außerdem wollte ich mal einen mehr als praktischen Vertreter aus dem Hause Ford kurz unter die Lupe nehmen und bewegte den neusten Ford Transit einmal etwas. Übrigens, den Transit, das Lasttier von Ford gibt es in 325 Versionen – vom kleinen Transporter mit Frontantrieb bis hin zum zwillingsbereiften Großraumfahrzeug. Ein Fahrgefühl wie in einem „normalen“ Pkw, viele nützliche Kleinigkeiten und ein großes Ladevolumen, so erlebte ich den kleinsten aus der riesigen Transporterfamilie. In jedem Fall haben sich die am Textanfang beschriebenen Aussagen an diesem Tag voll bestätigt.

Weitere interessante Information erhalten Sie auch im Internet unter der Adresse www.ford.de.
Rainer Setz

Kommentar schreiben

Kommentar-Regeln

Es versteht sich, dass Beiträge mit sittenwidrigem oder rechtswidrigem Inhalt auf unserem Server nicht geduldet werden.
Sie verpflichten sich, keine Beiträge zu veröffentlichen, die gegen geltendes deutsches Recht verstoßen.
Wir erwarten, dass Sie einen höflichen und sachlichen Ton wählen.
In Kommentaren ist Lob ebenso willkommen wie scharfe, sachbezogene Kritik. Alle Kommentare von Schmähkritik werden jedoch nicht akzeptiert. Ebenso tolerieren wir keine Angriffe auf Personen in herabsetzender Form.
Weiterhin unerwünscht sind anstößige Bemerkungen, Fäkalsprache, sexistische Begriffe, rassistische Inhalte oder Anstoß erregende Formulierungen.
Eine anonyme Kommentierung wird von uns nicht veröffentlicht, stehen Sie zu dem was Sie meinen.

Wir behalten uns vor, Ihren Zugang zeitweilig oder auf Dauer zu sperren, wenn Sie die Regeln missachten.

Ihr Team vom Stadtmagazin "es Heftche"®


Sicherheitscode
Aktualisieren

maennchen 01