Abwehrspieler Manuel Kober wechselt nach Elversberg
spvgg logo

Die SV Elversberg hat für die nächste Saison Verteidiger Manuel Kober verpflichtet. Der 22-Jährige steht derzeit noch für den Regionalliga-Konkurrenten VfB Stuttgart II auf dem Platz und erhält in Elversberg einen neuen Zweijahresvertrag bis Sommer 2023.

Der 1,85 Meter große Abwehrspieler aus Heidenheim, der hauptsächlich in der Innenverteidigung, aber auch auf der linken Seite zum Einsatz kommt, hat nahezu alle Stationen im VfB-Nachwuchsleistungszentrum durchlaufen. 2012 wechselte er vom 1. FC Heidenheim nach Stuttgart, zwei Jahre später rückte er als erst 15-Jähriger in die U17 des VfB auf. Für die B-Junioren war Kober in den folgenden beiden Spielzeiten in 53 Bundesliga-Spielen im Einsatz, in beiden Jahren stand er mit seinem Team in der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Ab 2016 kam der Verteidiger dann zwei Jahre lang bei den A-Junioren der Stuttgarter zum Einsatz und war dort ebenfalls Stammkraft. Bis Sommer 2018 absolvierte er insgesamt 48 Bundesliga-Spiele für die U19 – rückblickend führte er die Stuttgarter Junioren sowohl bei der U17 als auch U19 für jeweils eine Saison zudem als Kapitän an. Sein Debüt bei der zweiten Mannschaft feierte Manuel Kober bereits zu A-Junioren-Zeiten, als er im März 2018 im Auswärtsspiel bei der TuS Koblenz eingewechselt wurde. Fester Bestandteil der Stuttgarter U21 wurde er dann zur Folgesaison 2018/2019, in der er auf Anhieb auf 19 Regionalliga-Einsätze kam. Am Ende der Spielzeit musste der Verteidiger mit dem VfB II zwar den Abstieg in die Oberliga Baden-Württemberg hinnehmen, schaffte aber direkt in der darauffolgenden Saison die Rückkehr in die Regionalliga Südwest. In der aktuell noch laufenden Spielzeit stand Manuel Kober bislang in 27 Spielen für den VfB Stuttgart II als Abwehrspieler auf dem Platz.

„Manuel hat in den letzten Jahren in Stuttgart bewiesen, dass er auch als junger Spieler in der Regionalliga in der Abwehr für Sicherheit sorgen und sich durchsetzen kann. Er ist ein gut ausgebildeter, intelligenter Spieler, der uns mit seinem Talent und Willen überzeugt hat und in dem wir vor allem noch Potenzial für eine weitere Entwicklung bei uns sehen“, sagt SVE-Sportdirektor Ole Book. Manuel Kober ergänzt: „Ich habe in Stuttgart wahnsinnig viel gelernt und erlebt, ich kann auf meine Zeit beim VfB sehr positiv zurückblicken. Aber ich bin auch sehr gespannt und freue mich auf die Zeit, die mich jetzt in Elversberg erwartet. Ich kenne das Team und den Verein schon aus der Vergangenheit. Ich will mich hier einbringen, mich beweisen und weiter vorangekommen – persönlich und mit dem Verein.“