Gelockerte Besucherregelungen in Krankenhäusern und Hospizen

Das aktuelle Infektionsgeschehen und die fortgeschrittenen Impfungen lassen Lockerungen der Besucherregelungen in den Diakonie Kliniken Saarland, also dem Diakonie Klinikum Neunkirchen (DKN), dem Fliedner Krankenhaus Neunkirchen (FKN) und dem evangelischen Stadtkrankenhaus (EVK) zu. Besuche sind ab sofort in der Zeit von 10 bis 12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr möglich. Pro Patient ist täglich ein Besucher für maximal eine Stunde erlaubt. Alle Besucher werden an der Pforte registriert und müssen bei jedem Besuch einen aktuellen Antigen-Schnelltest vorlegen, der nicht älter als 24 Stunden ist. Dieser sollte bevorzugt in einer externen Teststelle erfolgen.

Eine Testung im Haus ist nur noch in begründeten Ausnahmefällen, also bei Notfällen und Palliativsituationen, möglich. Vollständig geimpfte Personen und Genesene werden getesteten Personen gleichgestellt.

Im Paul Marien Hospiz Saarbrücken und im Fliedner Hospiz Neunkirchen dürfen die Bewohner nun wieder mehr als einen Besucher täglich empfangen, jedoch nicht gleichzeitig. Je nach gesundheitlichem Zustand des Bewohners wird die Anzahl der täglichen Besucher nach individueller Absprache mit den Hospizmitarbeitern festgelegt. Antigen-Tests werden weiterhin in den Einrichtungen angeboten. Geimpfte und Genesene brauchen keinen Test vorzulegen, müssen aber entsprechende Nachweise mitbringen.