Die Gemeinde Eppelborn schafft 64 Luftreinigungsgeräte für Kindergärten und Grundschulen in der Gemeinde an

Sie haben überzeugt: Die kleinen Luftreinigungsgeräte, die in einem Klassenraum in der Grundschule in Dirmingen seit einigen Wochen ihren Dienst tun. Die auf Ionentechnologie arbeiteten Geräte wurden am Standort Dirmingen getestet und
sollen nun auch in den Kindertagesstätten Hierscheid, Dirmingen und Bubach-Calmesweiler sowie in den Grundschulen in Dirmingen und Wiesbach für ein gesundes Raunklima sorgen. Die Luftreinigungsgeräte ergänzen die bisherigen Maßnahmen für ein gesundes Raumklima, die bereits in der Gemeinde Eppelborn umgesetzt worden sind.

In den Grundschulen in Eppelborn und Bubach-Calmesweiler wurden bereits raumlufttechnische Anlagen, die vollautomatisch für permanente Frischluftzufuhr sorgen, installiert. Auch in der Kita „Wirbelwind“ in Bubach-Calmesweiler gibt es bereits ein zentrales Lüftungssystem. Nun soll mit den 64 Luftreinigungsgeräten an den übrigen Standorten bereits im Sommer für das kommende Schuljahr vorgesorgt werden.

Die Luftreinigungsgeräte haben durch eine sehr geringe Geräuschentwicklung sowie durch einen sehr geringen Energieverbrauch überzeugt. Zudem entsteht kein Wartungsaufwand. Gemeinsam überzeugten sich Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld und Ortsvorsteher Frank Klein von der Wirkungsweise dieser Luftreiniger. „Ich bin sehr froh, dass wir mit Hilfe der Bedarfszuweisung aus dem saarländischen Ministerium für Inneres, Bauen und Sport, diese Geräte, die insgesamt rund 36.000 Euro kosten werden, anschaffen können. Mit den Luftreinigungsgeräten verringern wir das Infektionsrisiko in den Klassensälen und Gruppenräumen deutlich und sorgen so bei den Kindern, aber auch bei der Belegschaft dafür, dass sie sicher und gesund durch den nächsten Winter kommen“, erklärt Bürgermeister Feld.