Vorgehensweise zur Durchführung der Impfungen in den Impfzentren
Dem Beschluss der GMK folgend, werden drei der vier saarländischen Impfzentren zum 30. September geschlossen. Lediglich das Impfzentrum Saarbrücken wird über den September hinaus bis zum 17. Oktober ein Impfangebot für Studierende vorhalten. Die Impfzentren Saarlouis und Neunkirchen bleiben im Stand-By Modus, um auf etwaige Bedarfe flexibel reagieren zu können. Was bedeutet die Schließung der Impfzentren für die impfwilligen Saarländerinnen und Saarländer?

· Erstimpfungen mit dem Wirkstoff von Moderna wurden in allen saarländischen Impfzentren nur noch bis 02. September durchgeführt. Mobile Impfteams und Impfbusse bieten diesen Impfstoff bereits seit dem 29. August nicht mehr an.

Seit dem 03. September werden noch die Zweitimpfungen von Moderna durchgeführt.
Damit ist sichergestellt, dass der notwendige Zweitimpftermin an gleicher Stelle bis Ende September durchgeführt werden kann.

· In den Impfzentren Saarlouis, Saarbrücken und Neunkirchen werden Erstimpfungen mit dem Wirkstoff von BioNtech noch bis zum 30. September angeboten. Alle Personen, die ihre Erstimpfung mit Biontech bis zum 09. September erhalten, können die zweite Impfdosis auch noch bis zum 30. September in einem der saarländischen Impfzentren (NK, SLS, SB) erhalten. Wird die Erstimpfung erst nach dem 09. September im Impfzentrum durchgeführt, muss die Zweitimpfung im Bereich der niedergelassenen Ärzteschaft erfolgen.

· Die Einmalimpfungen mit Johnson & Johnson wird in allen saarländischen Impfzentren bis zum 30. September angeboten.