Ein „SaarLYTE“ geht in Eppelborn auf
210910 erfolgreicher
Johannes Dib, links, und Mergim Mucaj
freut sich über den ersten Kunden:
Bürgermeister Andreas Feld
Am 07. September hat Eppelborns Bürgermeister Andreas Feld gemeinsam mit den Geschäftsführern von SaarL.Y.T.E, Johannes Dib und Mergim Mucaj, sowie dem Ersten Beigeordneten, Christian Ney, den Startschuss zum Glasfaserausbau in der Gemeinde Eppelborn gegeben.

„Ich wünsche dem Unternehmen SaarL.Y.T.E viel Erfolg auf dem Weg in die digitale Zukunft unserer Gemeinde. Ich freue mich, dass wir mit dem Unternehmen, das seinen Ursprung in Bubach-Calmesweiler hat, einen Anbieter gefunden haben, der bereits viel Erfahrung im Ausbau mit der neusten Technologie hat“, erklärte Bürgermeister Feld. Er war einer der ersten Kunden, die eine unverbindliche Interessensbekundung unterzeichnet haben. Bereits im 4. Quartal 2021 können die ersten Verträge unterzeichnet werden. Dabei warten attraktive Preisnachlässe auf die Kundinnen und Kunden. Die transparente Preisstruktur, aber auch alle technischen Informationen hält das Team von SaarL.Y.T.E im Infocenter am Europaplatz in der Ortsmitte von Eppelborn bereit. Geöffnet ist der Info-Shop am Europlatz ab der kommenden Woche jeweils dienstags und donnerstags von 10 bis 17 Uhr, samstags von 10 bis 14 Uhr. Persönliche Unterstützung für den lokalen Ausbau mit Glasfaser gab es am Dienstag von den Ortsvorstehern Werner Michel, Frank Klein, Berthold Schmitt, Jürgen Nürnberger und Stefan Löw. Auch der Landtagsabgeordnete Alwin Theobald war am Eröffnungstag unter den ersten Kunden. Begrüßt wurden die jungen Unternehmer auch von Günter Schmitt, Vorsitzender des Gewerbevereins Eppelborn. Mit der Mucaj-Gruppe, erklärt Johannes Dib, sei man schon seit rund neun Jahren im Glasfaserausbau aktiv, habe für andere Unternehmen die Tiefbauarbeiten durchgeführt. Eine Quote, wie sie andere Unternehmen verlangen, um mit dem Glasfaserausbau in einer Gemeinde zu beginnen – üblich sind 40 Prozent der Hauseigentümer, die vorab einen Vertrag über einen Anschluss unterzeichnen – gibt es bei SaarL.Y.T.E nicht. Im Januar sollen die Arbeiten in Bubach-Calmesweiler beginnen, insgesamt wird der komplette Ausbau etwa fünf bis sechs Jahre dauern. „Wir setzen auf Beratung vor Ort, statt auf lange Warteschleifen bei Hotlines“, so Johannes Dib.

Alle weitere Informationen unter www.saarlyte.de.