Überraschendes Saarbrücken

Zugriffe: 37
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Details und Objekte aus alten Zeiten

Die Landeshauptstadt Saarbrücken steckt voller überraschender Details und Objekte, die aus alten Zeiten übriggeblieben sind. Viele haben eine besondere Bedeutung oder geben Rätsel auf. Einige sind zu entdecken bei Führungen mit Markus Philipp, Co-Autor von den zwei Bänden „Saarbrücker Spurensuche – eine Reise zu sichtbaren Geheimnissen der Stadt“.

Am 09. Juni geht es zwischen Schloss und Ludwigskirche um Fundstücke, die vom Mittelalter bis in die jüngste Zeit reichen: eine schwebende Tür, ein verlorener Brunnen, der älteste Flitzer der Stadt – um nur drei Beispiele zu nennen. Am 24. Juni begibt sich Markus Philipp durch das Nauwieser Viertel und sein Umfeld auf eine Spurensuche, die in der Gründerzeit beginnt. Treffpunkt für die Führung am 09. Juni ist um 14:30 Uhr am Schlossberg, Eingang Schlosskirche. Treffpunkt am 24. Juni ist um 14:30 am Landwehrplatz vor den Alten Feuerwache. Die zweieinhalbstündigen Führungen kosten acht Euro, ermäßigt sechs.

Infos und Anmeldungen: Geographie ohne Grenzen, www.geographie-ohne-grenzen.de, Tel: (0681) 301 402 89 und Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Infos zur DSGVO
Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!