Uganda- Die Perle Afrikas

Zugriffe: 13
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Multivisionsvortrag im NABU-Waldinformationszentrum in Kooperation mit den Freunden des Abenteuermuseums e.V.

Am 18. Oktober 2018 lädt der NABU Landesverband Saarland e.V. gemeinsam mit den Freunden des Abenteuermuseums e.V. zu einem Abend innerhalb einer Vortragsreihe ins NABU-Waldinformationszentrum am Forsthaus Neuhaus im Urwald vor den Toren der Stadt bei Saarbrücken ein. Mit der Kooperation möchte der NABU Interesse für die Natur- und Kulturlandschaften anderer Länder wecken und für deren Erhalt und Schutz werben. An diesem Abend nimmt Werner Herrmann die Gäste mit nach Uganda, das auch die Perle Afrikas genannt wird.

Tief in die Wildnis der Berregenwälder verschlug es Silvia und Werner Herrmann aus Quierschied bei ihrer Reise nach Uganda. Eine Begegnung mit den Berggorillas, die in den Wäldern des Grenzgebietes zum Kongo und zu Ruanda leben, war schon lange ein Traum der beiden. Nach einem stundenlangen Fußmarsch durch den Dschungel standen die „sanften Riesen“ plötzlich vor ihnen. „Es sind Giganten, so souverän, sie ließen sich durch uns überhaupt nicht stören“, erzählt W. Herrmann. Doch die seltenen Berggorillas sind längst nicht alles, was Uganda zu bieten hat. Zwischen dem Victoriasee, den Virunga-Vulkanen und dem geheimnisvollen Ruwenzori-Gebirge liegt ein grünes, dicht besiedeltes Land mit einem bunten, pulsierenden Leben links und rechts der ruppigen Straßen. Der Weiße Nil durchfließt das Land vom Süden bis zum Norden. Die Nationalparks beeindrucken nicht nur mit ihrem Tierreichtum sondern besonders mit ihrer Artenvielfalt. „Wegen den malerischen Seen und Flusslandschaften tauschten wir häufig den Jeep gegen ein Boot ein, um mit viel Zeit und Geduld außergewöhnliche Tierbeobachtungen zu machen“, so Hermann. Ihr Zelt schlugen sie meistens an besonders schönen Stellen in der Wildnis auf. Aber nach einigen Tagen ohne sanitäre Anlagen genossen sie genauso gerne auch den Luxus einer Lodge in exponierter Lage mit einer atemberaubenden Aussicht über den Queen Elizabeth Nationalpark.
Nun sind die beiden wieder zurück mit interessanten Geschichten und beeindruckenden Bildern von einzigartigen Landschaften, faszinierenden Menschen und einer ungeahnt vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt, die sie bei ihrem Vortrag mit dem Publikum teilen.

Termin: Donnerstag, 18. Oktober 2018, 18.30 Uhr
Treffpunkt: NABU-Waldinformationszentrum
Veranstaltungsort: 66115 Saarbrücken, Forsthaus Neuhaus
Der Eintritt ist frei.

Am 8. November 2018 begibt sich dann Heinz Zimmer um 18.30 Uhr mit dem Fahrrad von Mandalay nach Saigon in Myanmar, Laos, Kambodscha und Vietnam.


 

Infos zur DSGVO
Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!