Brand in Wellesweilerstraße

Zugriffe: 11
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Viertes Feuer im gleichen Haus

Schon wieder musste die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen in der Nacht von Freitag auf Samstag, 8. Juni zu einem Brand in die Wellesweilerstraße mitten in der Innenstadt ausrücken und zum nun insgesamt vierten Mal binnen weniger Monate brannte es in ein und demselben Mehrfamilienhaus. Das Feuer in einer leerstehenden, ehemaligen Brandwohnung hatten die Feuerwehrleute schnell gelöscht, verletzt wurde niemand.

Für die Neunkircher Feuerwehrleute ist dieses eine Mehrfamilienhaus in der Wellesweilerstraße bereits eine altbekannte Adresse. „Erstmals brannte es in dem Haus am 15. Februar, danach dann am 27. und am 29. Februar erneut“, erinnert sich der Neunkircher Feuerwehrsprecher Christopher Benkert. Während das erste Feuer glimpflich ausging und bei Eintreffen der Feuerwehr bereits von selbst erloschen war, brannte beim zweiten Mal ein Zimmer in einer Wohnung aus und der dritte Brand richtete deutliche Schäden an der Hausfassade an. Der vierte Brandalarm aus dem Mehrfamilienhaus ging um 3:17 Uhr in der Nacht zum Samstag bei der Freiwilligen Feuerwehr Neunkirchen ein. In einem Zimmer der seit Februar leerstehenden Brandwohnung war aus bislang unbekannten Gründen ein Feuer ausgebrochen, der Brandrauch bereits in das Treppenhaus hineingezogen. Schnell handelte die Besatzung des zuerst eingetroffenen Löschfahrzeuges aus der Neunkircher Innenstadt und begann direkt damit die noch im Haus befindlichen Bewohner ins sichere Freie zu geleiten. Zeitgleich nahmen andere Feuerwehrleute, geschützt mit Pressluftatmern, die Brandbekämpfung in der verrauchten Wohnung auf. Den Brand hatten die Feuerwehrangehörigen schnell unter Kontrolle und gelöscht. Alle Hausbewohner blieben unverletzt. Bereits um 4 Uhr konnte die Neunkircher Wehr ihren Einsatz wieder beenden, die mit sechs Fahrzeugen ausgerückten 30 Feuerwehrangehörigen aus den Löschbezirken Neunkirchen-Innenstadt und Wellesweiler wieder einrücken. Mit ihnen im Einsatz waren auch zwei Rettungswagen, ein Notarzt sowie mehrere Streifenwagen der Polizei.

„Schon drei voneinander unabhängige Brände innerhalb kurzer Zeit in einem Haus sind ein sehr ungewöhnlicher Umstand, dass knapp zwei Monate später an exakt gleicher Adresse erneut ein Feuer ausbricht ist unbeschreiblich, aber wohl ein Zufall“, so Feuerwehrsprecher Benkert.


Infos zur DSGVO
Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!