Hendrik Beikirch kommt

Zugriffe: 15
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
muster

Hendrik Beikirch
Urheber: Nils Müller

Urban Art goes Neunkirchen

Seine Kunstwerke sind auf den Häuserfronten weltweit zu finden. Gerade noch in Kuala Lumpur, macht er quasi zwischen Paris und Moskau Station in Neunkirchen: Hendrik Beikirch - auch bekannt als ECB. Der in Kassel geborene Künstler ist ein gefragter Mann. Seine riesigen Schwarz-Weiß-Portraits beeindrucken - vor allem auf Distanz. Aus der Nähe betrachtet, wirkt die Arbeit verwischt, verschwommen, ja sogar unsauber. Erst mit etwas Abstand erkennt man die geniale Linienführung. Durch die Abstufung der Grautöne modelliert er die Gesichtszüge.

Mit dem Foto des Models in einer Hand, Pinsel oder Sprühdose in der anderen, steht Beikirch auf einem Hubsteiger, zeichnet Linien, füllt Flächen. Sein Konzept: er verbindet Street Art Graffiti mit Portraitmalerei und stellt doch wesentlich mehr dar, als nur ein Gesicht. Beikirchs „Models“ haben nicht nur interessante Gesichter, sondern immer einen Bezug zu dem Ort. Sie erzählen die Geschichte und hauchen der Erinnerung an den Bergbau Leben ein. So portraitierte er in der Ferropolis bei Leipzig Menschen, die dort im Tagebau arbeiteten. Auch in Völklingen war Beikirch bereits bei der Urban Art im Weltkulturerbe Völklinger Hütte vertreten. Dort entstand die Idee, ein Portrait eines Hüttenarbeiters an einer Hausfassade zu verewigen. Doch scheiterte diese Aktion an den Kosten in Höhe von 7.500 Euro. Als die Integrationsmanagerin des Neunkircher Kutscherhauses, Edda Petri, davon erfuhr, kontaktierte sie Oberbürgermeister Jürgen Fried. Schnell war man sich ein einig, dass dieses Projekt auch zu Neunkirchen mit seiner Hütten- und Bergbaugeschichte passt. Mit Bodo Lutze wurde ein ehemaliger Neunkircher Hüttenarbeiter gefunden, dessen Gesicht stellvertretend für die vielen Menschen des Neunkircher Eisenwerkes steht. Am 16. August geht es an der Ecke Bahnhofstraße/Wellesweilerstraße los. Zunächst verschwindet der alte „Spardabank“-Schriftzug unter der hellgrauen Grundierung, danach kann man den Künstler in Aktion erleben.
Zum Start des Urban-Art-Wochenendes soll das Kunstwerk am 23. August, 11 Uhr, offiziell übergeben werden. Für die Kids im Quartier findet am 24. August ein Sprayer-Workshop unter dem Motto „Light up!
Neunkirchen“ mit dem Künstlerkollektiv „Die Saarlandstreicher“ auf dem Platz vor dem Kutscherhaus bzw. der Reithalle statt.

Eine Anmeldung ist erforderlich: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Zum Abschluss gibt es ab 19 Uhr ein Open Air-Konzert des neu gegründeten „Kutscherhaus-Musiktreffs“. Es treten auf: Amby Schillo, Jens Fried, Hombre X Dinero + der DJ RJC. Im Programm: „A Tribute to Mac Miller“, Rap+Hip-Hop.
Der Eintritt ist frei.


Infos zur DSGVO
Erforderliche Cookies und Server-Log-Dateien

Hiermit stimme ich zu, dass die für die Nutzung dieser Webseite erforderlichen Cookies in meinem Browser gesetzt und die notwendigen Informationen in den Server-Logdateien gemäß Datenschutzerklärung gespeichert werden dürfen.

 

Google Analytics

Hiermit stimme ich zu, dass bestimmte Daten zwecks Tracking und Auswertung durch Google Analytics gemäß der Datenschutzerklärung erfasst und gespeichert werden dürfen.

 

Ohne diese Zustimmung ist die Nutzung dieser Webseite aus technischen Gründen nicht möglich.

 

  ich bin damit einverstanden!