Sperrung während Bergungsarbeiten

Zugriffe: 27
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
muster

Zwei Verletzte bei Unfall
in Neunkircher Wellesweilerstraße
Foto: Christopher Benkert
(Feuerwehr Neunkirchen)

Verletzte bei Unfall in Neunkircher Wellesweilerstraße

Bei der Kollision dreier Autos in der Wellesweilerstraße in der Neunkircher Innenstadt wurden am Montagmorgen, 26. August zwei Männer verletzt. Während des rund zweistündigen Feuerwehreinsatzes musste die zentrale Wellesweilerstraße zeitweise komplett für den Verkehr gesperrt werden.
In der Wellesweilerstraße stießen gegen 9 Uhr am Montag eine schwarze BMW 5er Limousine und ein silberner Mazda 2 zusammen.

Der seitlich auf der Fahrerseite getroffene Mazda kam entgegen der Fahrtrichtung auf der linken Spur zum Stehen, während der BMW mit einem am linken Fahrbahnrand geparkten Ford C-Max kollidierte. Zur Ermittlung des genauen Unfallhergangs leitete die Polizei Ermittlungen ein. Der Fahrer des Mazdas und ein Insasse des BMWs zogen sich bei dem Zusammenprall Verletzungen zu. Durch Ersthelfer alarmiert wurde um 9:06 Uhr Alarm für die Löschbezirke Neunkirchen-Innenstadt und Wellesweiler der Feuerwehr Neunkirchen sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der Polizei ausgelöst. Noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte konnten die Verletzten selbstständig ihre Fahrzeuge verlassen. Vor Ort versorgten die Kräfte des Rettungsdienstes die Verletzten und brachten sie anschließend mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser. In Rücksprache mit der Polizei unterstützten Feuerwehrangehörige bei der Verkehrsabsicherung und sperrten in der Anfangsphase die Wellesweilerstraße komplett für den Verkehr. Im weiteren Einsatzverlauf konnte die Wellesweilerstraße wieder halbseitig für den Verkehr freigegeben werden. Bis nach 11 Uhr waren Feuerwehrleute in der Wellesweilerstraße im Einsatz. Sie unterstützten bei der Bergung der Unfallfahrzeuge und nahmen ausgelaufene Betriebsstoffe wie Öle aus den Wracks auf. Abschließend wurde die Fahrbahn durch den Zentralen Betriebshof mit einer Kehrmaschine von letzten Trümmerteilen befreit.

Mit fünf Einsatzfahrzeugen rückten aus den Löschbezirken Neunkirchen-Innenstadt und Wellesweiler 17 Feuerwehrangehörige aus. Im Einsatz befanden sich ferner das Notarzteinsatzfahrzeug und der Rettungswagen der Feuerwehr Neunkirchen sowie zwei Rettungswagen der DRK Rettungswachen in Bexbach und Ottweiler. Die Besatzung eines Streifenwagens der Polizeiinspektion Neunkirchen war ebenfalls vor Ort.