Zum Tag der Zahngesundheit am 25. September erklärt Ministerin Bachmann

Zugriffe: 49
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

„Vorsorge und die richtige Zahnpflege bei Kindern und Jugendlichen sorgen für gesunde Zähne bis ins hohe Alter!“

Der Tag der Zahngesundheit, 1991 von den wichtigsten Organisationen aus dem Bereich Zahnmedizin, Mundgesundheit und Krankenkassen als gemeinsame Aktion initiiert, hebt alljährlich zum 25. September das Thema "Gesund beginnt im Mund" bundesweit in den Blickpunkt des öffentlichen Interesses. In diesem Jahr steht der Tag der Zahngesundheit unter dem Motto „Gesund im Mund – Ich feier´ meine Zähne“.

In der diesjährigen Kampagne sollen vor allem junge Menschen motiviert werden, Verantwortung für Ihre Gesundheit zu übernehmen und an ihre Mundgesundheit zu denken. „Mit dem richtigen Know-how rund um die Zahnpflege und Vorsorge haben Jugendliche heute beste Voraussetzungen, gesunde Zähne bis ins hohe Alter zu haben“, sagt Bachmann.
Seit vielen Jahren fördert das Gesundheitsministerium die Zahngesundheit von Kindern in Kindergärten und Schulen. Das Ministerium und die Zahnärztekammer arbeiten im Bereich der Mund- und Zahngesundheit für Kinder- und Jugendärzte eng zusammen.

„Gemeinsam mit den Krankenkassen, den niedergelassenen Zahnärzten sowie den Zahnärzten des öffentlichen Gesundheitsdienstes werden im Rahmen der zahnärztlichen Gruppenprophylaxe seit mehr als 20 Jahren in Kindergärten, Grundschulen und Förderschulen die Kinder regelmäßig zahnärztlich untersucht, richtiges Zähneputzen vorgeführt und auch eingeübt. Eltern, Erzieherinnen und Lehrer werden über zahngesunde Ernährung informiert. Diese regelmäßigen Aktivitäten haben zu einer deutlichen Verbesserung der Zahngesundheit geführt. Durch diese Maßnahmen haben alle Kinder die Chance, mit gesunden Zähnen aufzuwachsen“, erklärt die Ministerin.

Die Gruppenprophylaxe (nach § 231 SGB V) hat dazu geführt, dass die Zahngesundheit der Kinder und Jugendlichen im Saarland im Bundesvergleich überdurchschnittlich gut ist. Seit mehr als zwei Jahrzehnten ist die Karieserfahrung bei Kindern stark rückläufig. „Durch kontinuierliche Prävention ist dieser positive Trend fortzusetzen“, so Bachmann abschließend.

Hintergrund:
Im Schuljahr 2015/16 wurde im Rahmen einer alle fünf Jahre stattfindenden, bundesweiten Studie die Zahngesundheit der Sechsjährigen und Zwölfjährigen untersucht. In Abstimmung mit dem Landkreistag haben die Zahnärztinnen und Zahnärzte der Gesundheitsämter diese Untersuchungen in den ersten und sechsten Klassen durchgeführt. Hier wurden die Ergebnisse bestimmter Jahrgänge der einzelnen Bundesländer bundesweit verglichen. Untersucht wurden 6-7-jährige und 12-jährige Schüler. Mit einem DMF-T-Wert von 1,51 wurde bei den 6-7-jährigen sehr gute Zahngesundheit im Saarland festgestellt. Die Ergebnisse der Untersuchungen der 12-jährigen zeigen, dass die Mundgesundheit im bleibenden Gebiss bei dieser Altersgruppe mit einem DMF-T-Wert von 0,27 im Saarland hervorragend ist.