Grüne Stadtratsfraktion gegen Zugkahlschlag am Samstag

Zugriffe: 24
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Schöpfer: „Oberbürgermeister Aumann sollte mit Verkehrsministerin Rehlinger reden“

Die Neunkircher Stadtratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat sich mit einem offenen Brief an Oberbürgermeister Jörg Aumann gewandt. Darin geht es um die Ausdünnung des Zugangebotes auf der Regionalbahnlinie 73 zwischen Saarbrücken und Sankt Wendel, von der auch der Hauptbahnhof Neunkirchen und Wiebelskirchen besonders betroffen sind.
Zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember 2019 wird das Regionalbahn-Angebot an Samstagen zwischen Saarbrücken, Neunkirchen und St. Wendel um rund 30 Züge reduziert und damit insgesamt halbiert. Statt eines Halbstundentaktes wird es somit künftig lediglich einen Stundentakt der Regionalbahnlinie geben.

Grünen-Fraktionschefin Tina Schöpfer erklärt dazu: „Vor dem Hintergrund der Klimakrise und der dringend notwendigen Verkehrswende ist eine Kürzung des Verkehrsangebots auf der Schiene fatal. Damit mehr Menschen den Zug nutzen, muss das Angebot attraktiver werden. Das bedeutet auch, dass es mehr Verbindungen geben muss anstatt weniger. Gerade auch für die Kreisstadt Neunkirchen ist die Regionalbahnlinie 73 von besonderer Bedeutung. Wir bitten daher Oberbürgermeister Jörg Aumann, das Gespäch mit Verkehrsministerin Anke Rehlinger zu suchen und sie aufzufordern, dass die Landesregierung diese Kürzung zurücknimmt und auch an Samstagen wieder einen Halbstundentakt auf der Regionalbahnlinie 73 zwischen Saarbrücken, Neunkirchen und Sankt Wendel bei der Vlexx GmbH bestellt.“