Ausbildung in der Akademie in Neunkirchen erfolgreich

Zugriffe: 13
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
muster

Die Absolventen als examinierte Altenpflege
otoquelle: Schwesternverband

Absolvent/-innen in der Altenpflege starten ins Berufsleben

„Heute ist ein ganz besonderer Tag. Sie haben ihre Berufsausbildung beendet und starten nun ins Berufsleben,“ beginnt Jörg Teichert, Vorstandsmitglied des Saarländischen Schwesternverbandes, sein Grußwort zur diesjährigen Absolventenfeier Ende September in Neunkirchen. „Das Tolle dabei ist: Sie alle haben bestanden. Das ist eine Abschlussquote von sage und schreibe 100 Prozent und ist wahrlich ein großartiges Ergebnis, dass gebührend gefeiert werden muss.“

26 der 57 Absolvent/-innen haben nun ihre Ausbildung als examinierte Altenpfleger/-innen beendet. Die restlichen 31 haben die Ausbildung zum/r Altenpflegehelfer/-in absolviert und werden nun in die verkürzte Ausbildung zur Altenpflegerin bzw. zum Altenpfleger einsteigen. „Das ist eine gute Entscheidung. Denn in diesem Jahr wird es zum letzten Mal die Möglichkeit geben, nach dem Abschluss als Altenpflegehelfer/-in die verkürzte Ausbildung zum Altenpfleger bzw. zur Altenpflegerin zu beginnen. Zudem ist es aber auch die letzte Gelegenheit eine klassische Altenpflegeausbildung zu machen,“ ergänzt Jörg Teichert.
Grund dafür ist die neue generalisierte Ausbildung in der Pflege, die im kommenden Jahr startet. Das bedeutet, dass Pflegeschüler/-innen zukünftig alle Bereiche, von der Kinderkrankenpflege über Krankenhauspflege bis hin zur Altenpflege durchlaufen werden. Erst am Ende der Ausbildung können sich die Schüler/-innen auf einen Pflegebereich spezialisieren oder die generalisierte Ausbildung mit der neuen Berufsbezeichnung „Pflegefachmann“ bzw. „Pflegefachfrau“ abschließen.
In seinen weiteren Ausführungen dankte Jörg Teichert außerdem dem Lehrerkollegium der Akademie, die den Schüler/-innen eine fundierte Ausbildung vermittelt haben. Ebenso dankte er kooperierenden Pflegeträgern für eine unkomplizierte Zusammenarbeit und dem entgegengebrachten Vertrauen, Schüler/-innen an der Akademie in Neunkirchen schulisch ausbilden zu lassen.
Schulleiterin Leslie Horak-Mathieu ist ebenfalls sehr stolz auf ihre Schüler/-innen und Lehrer/-innen. „Doch bedenkt eines: Mit diesem Abschluss endet nicht das Lernen. Es beginnt nun ein lebenslanges Lernen. Nehmt es an und gebt es auch den zukünftigen Pflegeschüler/-innen weiter.“
Nach den Grußworten erhielten die Schüler/-innen ihre Abschlusszeugnisse und nahmen ebenso die Gelegenheit wahr, sich für die stete Unterstützung seitens der Schule, der Lehrer/-innen und den Ausbildungsbetrieben zu bedanken. Der Schwesternverband gratuliert allen Absolvent/-innen und wünscht alles Gute für die Zukunft!

Hintergrund:
Der Schwesternverband unterhält in fünf Bundesländern über 80 Einrichtungen und soziale Angebote für ältere Menschen und Menschen mit Beeinträchtigungen sowie drei Pflegeschulen. Diese befinden sich im saarländischen Neunkirchen, in Bitburg (Eifel) sowie in Nonnenweier (Südbaden). Die Pflegeschule im Saarland bietet ferner die Möglichkeit, eine Ausbildung als Heilerziehungspfleger/-in zu absolvieren.
Weitere Informationen finden Sie auch unter karriere.schwesternverband.de.