Mehr Sicherheit in Neunkircher Innenstadt

Zugriffe: 17
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Freie Wähler begrüßen Forderungen von Neunkircher OB

Der Verein Freie Wähler Neunkirchen begrüßt die Forderungen von Neunkirchens Oberbürgermeister Jörg Aumann. Nach den zwei jüngsten brutalen Raubüberfällen im Innenstadtbereich fordert der Verwaltungschef in einer Pressemitteilung eine Erhöhung der Polizeipräsenz in der Neunkircher Innenstadt sowie eine Ausweitung der gemeinsamen Streifengänge von Vollzugs- und Ordnungsbeamten. „ Die Sicherheit und der Schutz der Bürger muss gewährleistet sein. Unsere Bürger sollen sich in unserer Stadt sicher fühlen.

Um die Polizeipräsenz zu gewährleisten muss auch die Polizeiwache in Neunkirchen entlastet werden.“ sagte Brandon Lee Posse, 1.Vorsitzende des Vereins. Der Vorsitzende kritisiert auch die damalige Zusammenlegung der Polizeiwachen von Innenminister Klaus Bouillon. Die Polizei Neunkirchen muss den kompletten Landkreis abdecken. Wenn mehrere Streifen nach Eppelborn oder Illingen gerufen werden dann fehlt das nötige Personal in unserer Kreisstadt. Die aktuellen Gegebenheiten der einzelnen Polizeidienststellen sind bei Bedarf zu analysieren und Ungleichgewichte auszugleichen. Ein Teil der (geplanten) Neueinstellungen sollten genutzt werden, um personelle Ungleichgewichte sukzessive zu verringern. Insgesamt braucht die Polizei im Saarland auch ihre Sicherheit, daher aus Sicht der Freie Wähler Neunkirchen e. V. Schluss mit den ständigen der Personalnot geschuldeten Veränderungen und Zusammenlegungen. Ein tragfähiges Konzept für die Zukunft der Polizei gilt es vorzulegen. Daher fordert der Verein Freie Wähler an den Innenminister die Sorgen und Nöte der Bürger in puncto Sicherheit noch mehr anzunehmen und die Personalsituation der Polizei zu verbessern.