Nachruf für Susan Weinert

Zugriffe: 21
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)
muster

Susan Weinert, ganz still, leise und unbemerkt ist sie von uns gegangen, ist auf dem Weg zu ihrem Platz hinter dem Regenbogen
© Rich Serra

Ganz still, leise, unbemerkt...

Viele werden sich noch an das großartige Konzert des Susan Weinert Rainbow Trios im November 2019 in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen erinnern. Susan hat dort ihre aktuelle CD „Der Baum vor meinem Fenster“ vorgestellt und niemand, der diese Power und Lebensfreude erleben durfte, konnte erahnen, dass dies eines ihrer letzten Konzerte sein würde.

Es erreichte uns nun eine sehr traurige Nachricht: Die Gitarristin Susan Weinert ist am Montag, 2. März verstorben. Seit längerer Zeit litt sie an einer Krebserkrankung, die mal mehr, mal weniger dunkle Schatten in ihr Leben und ihr kreatives Schaffen brachte.

Unbeirrt ging sie dennoch ihren Weg und in ihren sonnigen Zeiten kreierte sie zusammen mit ihrem Mann Martin immer wieder neue Klangkunstwerke. Die Zeiten zwischen den Schatten nutzte sie bis zuletzt unermüdlich mit Ihrem Ehemann Martin, um neue Klänge, neue Wege auf ihrer einsamen-gemeinsamen Reise in ihrem eigenen Klangkosmos zu erkunden. Aus der Kreativschmiede in der Haspelstraße in ihrer Heimatstadt Neunkirchen kamen immer wieder erstaunliche Werke in die Musikwelt. Und von hier aus starteten sie immer wieder, mehr als 3.000 Mal, ihre musikalischen Exkursionen mit erfolgreichen Auftritten auf der ganzen Welt. 14 CDs haben Susan & Martin mit unterschiedlichen Musikern eingespielt. Dabei gab es Ausflüge in fast alle Genres von Funk, Pop, Rap, Jazz-Rock und zuletzt eine Mischung im Spannungsfeld von Klassik, Jazz & Weltmusik, rein akustische, sehr stille Ausflüge und nach innen gerichtete Erkundungen der kleinen schönen Dinge der Welt.

„Die Kraniche“, ein wunderschönes Stück von Susan Weinert, beschreibt die Ankunft bzw. den Aufbruch der majestätischen Vögel. In den vergangenen Wochen konnte man ihre Rufe schon weit übers Land vernehmen. Nun ist Susan ihrem Ruf gefolgt... ganz still, leise und unbemerkt ist sie von uns gegangen, ist auf dem Weg zu ihrem Platz hinter dem Regenbogen. Was bleibt ist ihre Musik und die Erinnerung an einen wunderbaren Menschen.