Sozialministerin betont Bedeutung der Landesarbeitsgemeinschaft Kommunaler Seniorenbeiräte

Zugriffe: 22
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Monika Bachmann unterstreicht Teilhabe der Seniorinnen und Senioren bei der Landesregierung und im Landtag

„Wir sind froh darüber, Heinz Schöndorf für die Landesarbeitsgemeinschaft gewonnen zu haben“, freut sich Sozialministerin Monika Bachmann über die Wahl des Vorsitzenden des Seniorenbeirates Blieskastel zum neuen Vorsitzenden der Landesarbeitsgemeinschaft Kommunaler Seniorenbeiräte (LAG KSB). Als Nachfolger von Lothar Arnold wird er sich für die Förderung sozialer Teilhabe älterer Menschen und die Interessen der Kommunalen Seniorenbeiräte einsetzen. „Es ist wichtig, dass die saarländischen Seniorinnen und Senioren einen Sprecher haben, der sich auch bei der Landesregierung und im Landtag für sie einsetzt“, sagt Sozialministerin Monika Bachmann.

Sie selbst hat eine zum Monatsbeginn gestartete Befragung von rund 3500 Saarländerinnen und Saarländer zwischen 60 und 85 Jahren initiiert, deren Ergebnisse bis zum kommenden Jahr in einen Masterplan „Aktives Alter und Gesellschaftliche Teilhabe“ einfließen werden. Bachmann erklärt: „Damit sind wir in Deutschland Vorreiter in dem Bereich der sozialen, kulturellen und politischen Teilhabe älterer Generationen!“

Den Hintergrund der Befragung umreißt die Ministerin: „Um herauszufinden, wo wir ansetzen müssen, den Menschen auch im Alter das Leben zu ermöglichen, das sie sich wünschen, müssen wir miteinander arbeiten. Wir können einen solchen Plan nicht alleine entscheiden. Vielmehr müssen wir diejenigen befragen und einbinden, die er in erster Linie betrifft!“

Nach dem Zufallsprinzip wurden dazu in den zurückliegenden Tagen vom Institut für Demoskopie Allensbach Fragebögen an Frauen und Männer im ganzen Saarland versendet, mit denen Themen wie Pflegebedürftigkeit, aber auch soziale Kontakte, Mediennutzung und allgemeine Befindlichkeiten abgefragt wurden. So erhält das Ministerium einen fundierten Überblick über die Bedürfnisse der Seniorinnen und Senioren im Saarland.

Hintergrund
Die Aktivitäten einer kommunalen Seniorenvertretung als unabhängige Mitgestalterin kommunalpolitischer Prozesse in Kooperation mit Orts-, Gemeinde- und Stadträten reichen von Anregungen zur Barrierefreiheit und zu altersgerechter Verkehrs- und Wohnraumförderung bis hin zu erfolgreich etablierten Veranstaltungsreihen wie zum Beispiel Seniorenmessen oder Senioren-Wochen. Die Vertretung versteht sich als Plattform für den Informations- und Erfahrungsaustausch der kommunalen Seniorenbeiräte und Seniorenbeauftragten und fördert die Arbeit der Seniorenbeiräte und Seniorenbeauftragten auf kommunaler Ebene. Im Saarland gibt es aktuell 23 Seniorenbeiräte, neun Seniorenbeauftragte, zwei Seniorenmoderatoren und einen Generationenbeirat