Diakonie Saar schränkt Angebote ein

Zugriffe: 15
1 1 1 1 1 1 1 1 1 1 Bewertungen 0.00 (0 Abstimmungen)

Maßnahmen in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie

Die Diakonie Saar hat aufgrund der aktuellen Entwicklungen in Zusammenhang mit dem Corona Virus umfangreiche Maßnahmen in ihren Einrichtungen beschlossen. „Im Mittelpunkt steht der Schutz der Menschen und ihrer Gesundheit“, so Geschäftsführer Udo Blank. Die Maßnahmen sollen helfen, der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

Die Kinderhäuser in Saarbrücken-Malstatt, Brebach und Völklingen, wie auch das Kinder- und Elternbildungszentrum (KIBIZ) auf dem Malstatter Kirchberg sowie das SoFIT-Angebot an der Turmschule in Dudweiler bleiben geöffnet.

Hier findet ein Notbetrieb entsprechend der Richtlinien für Kindertagesstätten und Schulen statt, das heißt es gibt reduzierte Gruppen bis fünf Kinder. Eltern werden gebeten, sich mit den Mitarbeitenden telefonisch in Verbindung zu setzen.

Die Wärmestube in Neukirchen bleibt vorerst geöffnet. Hier können Wohnungslose sowie Menschen in prekären Wohnsituationen weiterhin zumindest ein Frühstück abholen.

Für die Tafeln arbeitet die Diakonie Saar an Lösungen, die von ihr betriebenen Einrichtungen in Völklingen und Illingen offen zu halten. Hier wird derzeit geprüft, ob ein Bringdienst realisiert werden kann.

Die Begegnungsstätte „Café Valz“ im Mehrgenerationenhaus in Völklingen macht vorübergehend zu. Ebenso ist die Bahnhofsmission am Saarbrücker Hauptbahnhof geschlossen. „Da es größtenteils Seniorinnen und Senioren sind, die hier ehrenamtlich engagiert sind, sollen diese nicht Infektionsgefahren ausgesetzt werden“, erklärt Wolfgang Schönberger, Leiter der Fachabteilung „Bildung und Soziale Teilhabe“.

Ebenfalls geschlossen bleiben die Jugendtreffs und Jugendzentren in Trägerschaft der Diakonie Saar in Wiebelskirchen, Ottweiler, Schiffweiler und Merchweiler.

Alle offenen Angebote, wie beispielsweise Gruppen für Senioren oder Kinder, vor allem in den Gemeinwesenprojekten in Brebach, Malstatt und Dudweiler, werden bis auf weiteres ausgesetzt.

Beratung der Diakonie wird weiterhin angeboten, beispielsweise zur Berufsplanung, für Menschen in sozialen Schwierigkeiten oder mit Schulden. Beratungstermine können telefonisch vereinbart werden.

Die Diakonie Saar bietet im Sinne der christlichen Nächstenliebe Menschen Hilfe und Beratung an. Wir stärken, fördern und unterstützen Hilfsbedürftige, trösten, pflegen, erziehen und bilden aus. Wir eröffnen Menschen neue Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben und gestalten Lebens- und Sozialräume mit. Gemeinsam treten wir für eine gerechtere Gesellschaft ein.

Träger der Diakonie Saar sind die evangelischen Kirchenkreise Saar-Ost und Saar-West. Als kirchliche Einrichtung ist die Diakonie Saar bei sozialen Fragestellungen Partnerin der evangelischen Kirchengemeinden im Saarland.